unbekannter Gast

Moritz, Helmut#

* 1. 11. 1933, Graz


Geodät


Helmut Moritz
Helmut Moritz

Helmut Moritz wurde am 1. November 1933 in Graz geboren.


Nach dem Besuch der Volks- und Mittelschule in Graz absolvierte er ein Studium des Vermessungswesens an der Technischen Hochschule Graz, das er 1956 mit der Sponsion zum Dipl.-Ing. abschloss. Er promovierte 1959 "sub auspiciis praesidentis rei publicae" zum Dr.techn. und habilitierte sich 1960.


Bereits von 1955 bis 1958 war er als wissenschaftliche Hilfskraft an der Technischen Hochschule Graz tätig, von 1958 bis 1964 war er Beamter beim Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen in Graz.

Vom Bundesamt auf 2 Jahre beurlaubt, arbeitete er 1962 bis 1964 als 'Research Associate' am Department of Geodetic Science an der Ohio State University (OSU). Das war der Beginn einer engen Zusammenarbeit mit OSU, zuerst (ab 1964) als Nonresident Research Associate und dann (1969-1990) als Adjunct Professor.


Nach einem halben Jahr als beamteter Privatdozent an der Technischen Hochschule Hannover wurde er 1964 als ordentlicher Professor für Physikalische Geodäsie an die Technische Universität Berlin berufen.

1971 erhielt er seine Berufung zum ordentlichen Professor an der Technischen Hochschule Graz, wo er bis zu seiner Emeritierung 2002 lehrte und forschte.


Seine Forschungsgebiete waren die Theorie des Erdschwerefeldes als Grundlage für Messungen auf der Erdoberfläche und aus Satelliten, geodätische Anwendungen der allgemeinen Relativitätstheorie (Gradiometrie) in langjähriger Zusammenarbeit als Adjunct Professor der Ohio State University und im Rahmen der Internationalen Assoziation für Geodäsie.


Helmut Moritz schrieb 6 Bücher über sein eigentliches Fachgebiet Geodäsie (die Theorie und Bestimmung der Erdfigur, des Erdschwerefeldes und der Erdrotation) und ein Buch über Philosophie der Naturwissenschaften, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden, sowie über 230 Publikationen.


Helmut Moritz ist Mitglied der Amerikanischen Geophysikalischen Union (Fellow seit 1977), der Deutschen Geodätischen Union (Präsident 1965-1967) und der Österreichischen Geodätischen Kommission (Präsident 1986-1996); seit 2000 ist er auswärtiges Mitglied des Slowenischen Nationalkomitees für Geodäsie und Geophysik.

Seine Tätigkeit in der Internationalen Union für Geodäsie und Geophysik (IUGG) begann 1967 als Vorsitzender einer Studiengruppe der Internationalen Assoziation für Geodäsie (IAG): 1979-1983 war er Präsident der IAG und 1991 -1995 Präsident der IUGG; von 1993 bis 1996 war er Mitglied des Executive Board des International Council of Scientific Unions (ICSU).


Im Juni 1998 wurde er zum Präsidenten der Internationalen Humanisten-Liga (Dubrovnik/Philadelphia/Sarajevo) gewählt; von 1998 bis2002 war er Generaldirektor des Inter-Universitätszentrums Dubrovnik.

Helmut Moritz ist verwitwet und hat zwei erwachsene Kinder.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Kaarina and W. A. Heiskanen Award, OSU, 1963
  • Carl-Friedrich-Gauss-Medaille, BWG, 1977
  • Alexander-von-Humboldt-Medaille, Akademie der Wissenschaften der DDR, 1983
  • Prof.h.c., Wuhan Technical University of Surveying and Mapping, China, 1993
  • Kopernikus-Medaille der Polnischen Akademie der Wissenschaften, 1998

Ehrendoktorate

  • Dr.-Ing.h.c., Technische Universität München, 1981
  • D.Sc.h.c., The Ohio State University, 1992
  • Dr.h.c., Universität für Geodäsie und Kartographie, Moskau, 1994

Mitglied folgender Akademien der Wissenschaften

  • Finnland, 1970
  • Italien / Lincei, 1974
  • Österreich (1976 korrespondierendes, 1988 wirkliches Mitglied)
  • Ungarn (Ehrenmitglied), 1983
  • Schweden / Ingenieurwissenschaften, 1984
  • Spanien, 1984
  • Deutschland / Berlin, 1984-1992
  • Deutschland / Leopoldina, Halle, 1987
  • Polen, 1988
  • Academia Europaea, 1992
  • Kroatien, 1994
  • China, 1998
  • Jugoslawien / Ingenieurwissenschaften, 2001

Mitglied folgender Wissenschaftlichen Gesellschaften

  • Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft (BWG), 1977
  • Royal Astronomical Society, 1985
  • Leibniz-Sozietät, 2001

Werke (Auswahl)#

  • (with W. A. Heiskanen) Physical Geodesy, W.H. Freeman, San Francisco, 1967 (translated into Chinese, Serbian, Spanish and Turkish)
  • Advanced Physical Geodesy, Herbert Wichmann Verlag, Karlsruhe, 1980 (translated into Chinese and Russion), 2nd ed. 1989
  • (with B. Hofmann-Wellenhof) Geometry, Relativity, Geodesy, Herbert Wichmann Verlag, Karlsruhe, 1993
  • Science, Mind and the Universe: An Introduction to Natural Philosophy, Herbert Wichmann Verlag, Heidelberg, 1995 (translated into Croatian)
  • (with B. Hofmann-Wellenhof) Physical Geodesy, Springer-Verlag, Wien-New York, 2nd ed., 2005 (translated into Japanese)

  • mehr als 230 Publikationen

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl