unbekannter Gast

Mortier, Gerard#

* 25. 11. 1943, Gent (Belgien)

† 9. 3. 2014, Brüssel (Belgien)


Intendant
Kulturmanager und Operndirektor

Gerard Alfons August Mortier wurde am 25. November 1943 in Gent (Belgien) als Sohn eines Bäckers geboren, wo er auch aufwuchs.

Nach Beendigung seiner Schulzeit absolvierte er ab 1960 an der Universität Gent ein Studium der Rechtswissenschaften, das er 1965 mit der Promotion abschloss; von 1966 bis 1967 absolvierte er ein Zweitstudium in Kommunikationswissenschaften.

Beruflich begann Mortier seine Karriere 1968 als Assistent des Direktors des belgischen Flandern-Festivals, das er dann bis 1972 leitete. Ab 1973 war er in den Direktionen der Opern Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Paris tätig. 1981 übernahm er für zehn Jahre die Leitung der Brüsseler Oper "Théâtre de la Monnaie".

Von 1991 bis 2001 war Gerard Mortier Intendant und künstlerischen Leiter der Salzburger Festspiele. Mortier versuchte als Intendant immer, Tradition und Moderne im Sinne des Aufrüttelns von Gesellschaft zu verbinden - in seiner Ära erlebten 25 Opern des 20. Jahrhunderts ihre Aufführung in Salzburg.

2002 übernahm er die Leitung der Ruhr-Triennale in Bochum und wechselte 2004 als Intendant an die Pariser Opernhäuser (Bastille und Garnier). 2010 wurde er als künstlerischer Leiter am Teatro Real in Madrid tätig. Dort erregte er mit Produktionen wie der Philip-Glass-Uraufführung "The perfect American", der Michael-Haneke-Regie "Cosi fan tutte" oder der Opernversion der schwulen Liebesgeschichte "Brokeback Mountain" noch einmal Aufsehen. (Nachdem im Sommer 2013 seine Krebserkrankung bekannt wurde, wurde er seines Amtes enthoben).

Gerard Mortier starb am 9. März 2014 in Brüssel.

Im Mai 2014 wurde in Graz zum ersten Mal der "Mortier-Award", ein neuer Preis für Musiktheater, verliehen - die Auszeichnung wurde posthum an ihren Namensgeber vergeben.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Kommandeur des Kronenorden, Belgien, 1991
  • Großes Bundesverdienstkreuz, Bundesrepublik Deutschland, 1991
  • Kommandeur des Ordre des Arts et des Lettres, Frankreich
  • Silberne Mozartmedaille der Internationalen Stiftung Mozarteum
  • Ritter der Ehrenlegion, Frankreich, 2005
  • Erhebung in den belgischen Adelsstand mit dem Titel eines Barons, 2007
  • Goldene Verdienstmedaille der schönen Künste, Spanien, 2014 (posthum)
  • Mortier-Award, 2014 (posthum)
  • Ehrendoktorat der Universität Antwerpen
  • Ehrendoktorat der Universität Salzburg
  • Ehrendoktorat der Universität Gent, 2014 (posthum)

Literatur#

  • R. Christiansen, G. Mortier, in: Opera, 1990

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl