unbekannter Gast

Natterer, Johann August, Dr. med.#

* 19. 10. 1821, Wien

† 25. 12. 1900, Wien


Arzt, Fotopionier, Chemiker, Physiker, Wiener Gemeinderat
Sohn von Josef Natterer jun. und Maria Anna Wurm,
Bruder von Josef Franz Natterer,
Neffe von Johann Natterer


Bild 'Dr Johann Natterer'

1841 steigerten Johann August und sein Bruder Josef Franz Natterer, durch die Verwendung von Brom, Chlor und Jod die Empfindlichkeit fotografischer Platten (Daguerrotypie) wesentlich und konnten dadurch die Belichtungszeit auf eine Sekunde reduzieren. So waren erstmals in der Geschichte der Photographie Momentaufnahmen möglich.

Sekundenbild, 1841

Johann August Natterer gelang 1844 erstmals die für die Kälteindustrie grundlegende Verflüssigung von Kohlensäure unter Verwendung der Windbüchsenpumpmaschine von Friedrich Wilhelm Schembor (* 1777 † 1851).

Er war praktischer Arzt in Wien 2 und von 1861 bis 1879 Wiener Gemeinderat.

Johann August Natterer ehelichte am 1.7.1851 Sidonie Strauß (*1828 † 1902), eine Tochter des k.k. Polizei-Bezirksarztes der Leopoldstadt Dr. Franz Strauß und Aloisia Strauß. Auch ihre beiden Schwestern heirateten prominente Naturwissenschaftler: Aloisia Strauß wurde die Gattin des Geologen Moritz Hörnes (* 1815 † 1868), Kustos des Hofmineralienkabinetts. Hermine Strauß vermählte sich mit dem Geologen und Politiker Eduard Süß(* 1831 † 1914, auf den die Erste Wiener Hochquellenwasserleitung zurückgeht.

Johann August Natterer und Sidonie Strauß hatten sieben Kinder:

  • Irene Natterer (* 6.4.1852 in Wien 2 † 1926) Sie heiratete am 19.7.1870 in Wien 2 den späteren Landesgerichtsrat Rudolf Krammer. Das Ehepaar hatte zumindest vier Kinder. Die Tochter Sidonie Aloia Krammer (* 28.6. 1871 in Wien 2)heiratete am 27.2.1897 in Wien 2 den Physiker Univ. Prof. Emil Victor Kohl (* 31.3.1862 † 19.4.1924)
  • Robert Franz Natterer (* 9.12.1853). Er heiratete am 31.5.1882 Anna Maria Starzengruber (* 23.11.1865), Tochter eines Kunsthändlers und Redakteurs der "Neuen Freien Presse"
  • Berta Gertrud Natterer (* 9.1.1855). Sie heiratete am 11.7.1874 in St. Josef, Wien 2, ihren Cousin Alfred Josef Franz Spuller, k.k. Postassistent
  • Erwin Natterer, k.k. Postrat (* 9.10.1857 in Wien 2)
  • Univ. Prof. Dr. Konrad Natterer (* 22.7.1860 in Marz, Bgdl.† 15.2.1901, Suizid). Er lehrte am Chemischen Institut, Wien 9, und war ein Neffe von Eduard Süß
  • Nathalie Natterer
  • Oberst Ludwig Natterer (* 5.1.1865 † 21.5.1942). Er heiratete Helene Müller.

Quellen#

  • Konrad Natterer 1860-1901. Erforscher der Chemie des Meeres. In: R. Werner Soukup: Die wissenschaftliche Welt von gestern. Wien 2004
  • Daniela Angetter - Michael Martischnig: Biographien österreichischer Physiker/innen. Wien 2005
  • Pfarrbücher (Matricula)


Redaktion: Helga Maria Wolf und Doris Wolf