unbekannter Gast

Obonya, Cornelius#


* 29. März 1969, Wien


Schauspieler


Cornelius Obonya wurde am 29. März 1969 in einer Schauspielerfamilie in Wien geboren. (Seine Eltern sind Elisabeth Orth und Hanns Obonya, seine Großeltern mütterlicherseits waren Paula Wessely und Attila Hörbiger.)

Im Alter von 17 Jahren ging Cornelius Obonya an das Max-Reinhardt-Seminar, um Schauspiel zu studieren, verließ das Institut aber nach einem Jahr und lernte bei dem Kabarettisten Gerhard Bronner. (Bronner gehörte zu den wichtigen Begegnungen in seinem Beruf, ebenso Emmy Werner, die ihn 1989 ans Wiener Volkstheater engagierte, und später Andrea Breth, mit der er viele Jahre an der Schaubühne Berlin und auch am Burgtheater Wien gearbeitet hat.)

Unter Gerhard Bronner erarbeitete sich Cornelius Obonya auf den Brettern des 'Cabarets Fledermaus' seine Basis für das Schauspieler-Handwerk. 1989 erhielt Cornelius Obonya sein erstes Theaterengagement am Wiener Volkstheater, es folgten Rollen in Film, Theater, Fernsehen und Hörfunk.

Von 1992 bis 1999 spielte er an der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin unter der Direktion von Andrea Breth, in deren Inszenierungen er bis heute oft mitwirkt. Er arbeitete mit Klaus Michael Grüber, Luc Bondy und Robert Wilson und ist seit 2000 Ensemble-Mitglied des Wiener Burgtheaters.

Hier spielte er u. a. Edward Bonds "Die See" (Hollarcut), Lessings "Emilia Galotti" (Pirro), Schillers "Don Carlos" (Domingo), Tschechows "Der Kirschgarten" (Trofimow), Tennessee Williams’ "Die Katze auf dem heißen Blechdach" (Gooper), Lessings "Minna von Barnhelm" (Paul Werner) und Raimunds "Der Alpenkönig und der Menschenfeind" (Herr von Rappelkopf). Er hatte einen Soloabend im Vestibül (Burgtheater) mit dem Titel "Ecklokal mit Verlierer" und trat als Frosch in der "Fledermaus" an der Wiener Staatsoper auf.
In Andrea Breths Inszenierung von Schnitzlers "Das weite Land" gab er 2002 in der Rolle des Paul Kreindl sein Debüt bei den Salzburger Festspielen.

Neben der Bühne ist er auch in Film und Fernsehen präsent, als Schubi spielte er einen Polizeiassistenten in SOKO Donau, 2008/09 verkörperte die Hauptrolle in der deutschsprachigen Uraufführung des Broadway-Hit-Musicals "The Producers" im Wiener Etablissement Ronacher und im Admiralspalast in Berlin. 2010/11 stand Cornelius Obonya in "Cordoba – Das Rückspiel" im Wiener Rabenhof auf der Bühne, einer von der Kritik hochgelobten One-Man-Show, in der er in verschiedenen Dialekten mehrere Rollen verkörperte.

Seit 2013 spielt er alljährlich bei den Salzburger Festspielen die Rolle des Jedermann, die bereits sein Großvater Attila Hörbiger verkörpert hatte.

Cornelius Obonya ist mit der Regiesseurin Carolin Pienkos verheiratet und Vater des gemeinsamen Sohnes Attila.


Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Karl-Skraup-Preis, 1989
  • O.E. Hasse-Preis, 1989
  • ORF Hörspielpreis in der Kategorie Schauspieler/-in des Jahres, 2010
  • Salzburger Stier, gemeinsam mit Rupert Henning und Florian Scheuba, 2011
  • Ferdinand-Raimund-Ring, 2015


Werke (Auswahl) #

zahlreiche Theaterrollen

(TV-)Filme

  • Heldenfrühling, 1991
  • Unser Opa ist der Beste (TV-Film), 1995
  • Mein Herz - Niemandem!, 1997
  • Unser Charly (TV-Serie), 1998
  • Vera Brühne, 2001
  • Schlosshotel Orth (TV-Serie, Folge "Eine Frage der Zeit"), 2002
  • Julia - Eine ungewöhnliche Frau (TV Series, Folge "Mohn Amour"), 2003
  • Kommissar Rex (TV-Serie, Folge "Schnappschus"), 2004
  • Mein Mörder (TV-Film), 2005
  • SOKO Wien (TV-Serie), 2005
  • SOKO Kitzbühel (TV-Serie), 2005
  • Zodiak – Der Horoskop-Mörder (TV-Miniserie), 2007
  • Darum, 2008
  • Tatort(TV-Serie, Folge "Granit"), 2008
  • Ein halbes Leben (TV-Film), 2009
  • SOKO Donau,(TV-Serie), 2005-2010
  • Kottan ermittelt: Rien ne va plus, 2010
  • Die Mutprobe (TV-Film), 2010
  • Das Glück dieser Erde (TV-Serie, 13 Folgen), 2013
  • Schnell ermittelt (TV-Serie, 6 Folgen), 2011
  • Plötzlich fett, 2011
  • Der Eisenhans (TV-Film), 2011
  • Meine Schwester, 2011
  • Der Wettbewerb, 2012
  • Die Rache der Wanderhure (TV-Film), 2012
  • Verfolgt – Der kleine Zeuge, 2012
  • So wie du bist, 2012
  • Wir Staatskünstler (TV-Serie), 2012-2013
  • Polt, 2013
  • Jedermann (TV-Film), 2013
  • Spuren des Bösen - Zauberberg (TV-Film), 2013
  • Universum History (TV Dokumentationsserie, Sprecher Ludwig XIV), 2013/2014
  • Die Hebamme (TV-Film), 2014
  • CopStories (TV-Serie, Folge "Kleinvieh"), 2014
  • Polizeiruf 110 (TV Serie, Folge "Wendemöver"), 2015
  • (TV Serie, Folge "Der Tote im Acker"), 2015
  • Altes Geld (TV-Serie), 2015
  • Meine fremde Frau, 2015
  • The von Trapp Family: A Life of Music, 2015

Hörspiele, Hörbücher

Buch

  • Bitte kommen Sie weiter vor (aufgezeichn. v. H. Tenner), 2013

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl