unbekannter Gast

Olbrich, Dietfried#


* 14. 3. 1944, Olmütz/Olomouc Olomouc


Publizist

Olbrich, Dietfried
Olbrich, Dietfried
Foto: Helmuth Matzka

1950 – 1955 Volksschule in Thüngfeld (Oberfranken) und Freilassing (Oberbayern)
1955 – 1964 Chiemgau-Gymnasium Traunstein (Obb.)
1964 – 1967 Studium an der Pädagogischen Hochschule Bamberg, u. a. bei Marian Heitger
1967 – 2008 Lehrer an bayerischen Grund- und Hauptschulen in Alzenau, Tittmoning, Neukirchen a. T.,
Erlangen, Röttenbach, Höchstadt a. d. Aisch und München
1968 - Heirat in Pralognan/Frankreich mit Martha Lenk (gest. 2000): vier Kinder, elf Enkelkinder
1969 – 1974 Zweitstudium in Politischen Wissenschaften (nicht abgeschlossen) in Salzburg, u. a. bei
René Marcic, Erika Weinzierl, Anton Pelinka
seit 2008 ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Pfarre St. Josef-Weinhaus in Wien

Publikationen#

  • Wer war Karl Leisner? Straßennamen erzählen Geschichte (Schüler-Projekt), 2002
  • Auf den Spuren der Zeitgeschichte in München, 2003
  • Auf den Spuren der Weißen Rose in München, 2004
  • Auf den Spuren der Lebensgeschichte von Frau H. Lettenbauer (Schüler-Projekt), 2005
  • Auf den Spuren der Literatur in New York, 2005
  • Auf den Spuren der Familie Schaeffler in München-Solln (Schüler-Projekt), 2007
  • Auf den Spuren von Oskar und Emilie Schindler, 2008
  • Auf den Spuren von Reinhard Wallbrecher (Schüler-Projekt), 2008
  • Auf den Spuren der Literatur in Zürich, am Genfer See und im Wallis, 2009
  • Anpassung – Verfolgung – Widerstand (kath. Kirche in Wien 1938 – 1945), 2010
  • Spurensuche im 18. Bezirk in Wien, 2011
  • Auf den Spuren von Ingeborg Bachmann, 2012
  • Johannes Österreicher (2 Aufsätze) in: Quaterly 2/2012 und 4/2012
  • Hildegard Burjan. Eine Spurensuche in Wien, 2013
  • Wien. Weltliteratur an Ort und Stelle, 2013
  • Spuren von Märtyrern in der Zeit des Nationalsozialismus in Österreich, 2014
  • Beiträge zu: „Der Antisemitismus von Pfarrer J. Deckert und seiner Zeit“, 2014
  • Spuren ungarischer Geschichte in Wien, 2014
  • Auf den Spuren von Marcel Callo, 2014
  • Theodor Herzl in Wien, 2015


Redaktion: P. Diem