unbekannter Gast

Pürthner, Johann Carl#

* 29. 9. 1860, Baden (NÖ)

† 31. 5. 1917, Wien


Lehrer, Elektrotechniker
Pionier der Nachrichtentechnik


Johann Carl Pürthner wurde am 29. September 1860 in Baden geboren. Er absolvierte die Lehrerbildungsanstalt in Krems und erhielt 1880 die Lehrbefähigung für Volksschulen, 1882 für Bürgerschulen. Von 1879 bis 1883 unterrichtete er an verschiedenen Wiener Schulen.

1884 stellte er auf der "Elektrischen Landes-, Industrie- und Forstausstellung" in Steyr den von ihm "verbesserten Selbstunterbrecher" aus; 1885 erhielt er ein Patent (für Österreich-Ungarn) auf ein Verfahren zur Erzeugung gleichgerichteter Ströme. 1885 experimentierte er am Elektrotechnischen Institut in Wien erfolgreich mit drahtloser Telegraphie und entwickelte einen Induktionsapparat für medizinische Zwecke (patentiert am 22. Januar 1887).
1890 beschäftigte er sich mit elektrochemischer Schallaufzeichnung; 1892 produzierte die Wiener Firma "Deckert & Homolka" eine von ihm verbesserte Influenzmaschine.

Danach war Johann Pürthner, der zahlreiche Artikel publizierte, wieder als Lehrer an Bürgerschulen (zuletzt ab 1913 an der Mädchen-Bürgerschule Wien XVII.) tätig.

Aufgrund seiner rund ein Jahrzehnt vor Popow und Marconi durchgeführten Arbeiten gehört Johann Carl Pürthner, der erstmals die Trennung verschiedener Stationen durch unterschiedliche Frequenzen vorschlug, zu den frühen Pionieren der drahtlosen Nachrichtentechnik.

Werke (Auswahl) #

  • Neuerung an Selbstunterbrechern, dt. Patent n. 30734
  • Neues Verfahren zur Erzeugung gleichgerichteter inducirter Ströme (Privilegium vom 14. 8. 1885), in: Zeitschrift für Elektrotechnik 5, 1887
  • Telegraphie ohne Drahtleitung, in: Zeitschrift für Elektrotechnik 5, 1887
  • Telegraphie und Telephonie ohne Drahtleitung, in: Der Electro-Techniker 6, 1887
  • Über die Reproduktion von Schallwellen auf elektrischem Wege, in: Zeitschrift für Elektrotechnik 8, 1890
  • Neuerung an Influenzmaschinen, in: Zeitschrift für Elektrotechnik, 10, 1892
  • Verfahren zur Bestimmung der Schnelligkeit in der Aufeinanderfolge intermittierender Ströme und Anwendung desselben zu einem Teletachometer, in: Zeitschrift für Elektrotechnik, 10, 1892

Quellen#

© TMW
  • Technisches Museum Wien, Archiv (Personenmappe)
  • Österreichiches Biographisches Lexikon

Redaktion: hmw, I. Schinnerl