unbekannter Gast

Pischof, Alfred (Ritter von)#

* 17. 5. 1882, Wien

† 12. 5. 1922, Frankreich


Flugpionier


Alfred Pischof studierte in Paris Straßen- und Eisenbahnbau. Nachdem er 1906 ein erstes Flugzeugmodell gebaut hatte, startete er schon im folgenden Sommer mit einem Gleitflieger. 1907 konstruierte er einen "Segelflugapparat" und einen motorisierten Doppeldecker. Er wurde kaufmännischer Direktor bei Louis Blériot und kehre 1909 nach Wien zurück. Als Konstrukteur der Firma Werner & Pfleiderer baute er ein Eindeckerflugzeug, den Pischof-Autoplan. Damit flog er 1910 auf dem Flugfeld in Wiener Neustadt. Die österreichisch-ungarischen Autoplan-Werke erzeugten das Modell zwischen 1911 und 1914. Pischof wurde Leiter einer Fabrik in Russland, im Ersten Weltkrieg in Odessa (Ukraine). Nach dessen Ende kehrte er nach Frankreich zurück, um sich mit dem Bau von Kleinflugzeugen zu beschäftigen. Alfred Pischof fand als Vierzigjähriger bei einem Testflug durch einen Absturz den Tod. In Wien 22 ist eine Gasse nach ihm benannt.

Quelle#


© TMW
  • Technisches Museum Wien, Archiv (Personenmappe)


Redaktion: hmw