unbekannter Gast

Plasser, Fritz#

* 22.09.1948, Wien


Politikwissenschaftler


Fritz Plasser
Fritz Plasser
© Uni Innsbruck

Fritz Plasser wurde am 22. September 1948 in Wien geboren. Er promovierte 1974 an der Universität Wien und habilitierte sich 1986 für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck.

Seine Forscherkarriere begann schon in dieser Zeit beim Fessel-Institut und in der Bundesparteizentrale der ÖVP. 1993 wurde Fritz Plasser als Professor für Politikwissenschaft nach Innsbruck berufen; von 2006 bis zu seinem Übertritt in den Ruhestand 2013 war er - als Nachfolger von Anton Pelinka - Dekan der Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie an der Universität Innsbruck.

Gastaufenthalte führte ihn auch an die George Washington University und die Harvard University in den USA. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen internationale Trends im politischen Wettbewerb, das Politische System der USA, Politische Kommunikations-, Wahl- und Parteienforschung sowie Vergleichende Politische Kulturforschung.

Univ.-Prof. Dr. Fritz Plasser ist Autor, Koautor und Herausgeber von mittlerweile 38 Büchern, von denen einige – wie das 2002 publizierte "Global Political Campaigning" – in mehrere Sprachen übersetzt wurden.

Werke (Auswahl)#

  • Unbehagen im Parteienstaat (m. Peter A. Ulram), 1982
  • Demokratierituale. Zur politischen Kultur der Informationsgesellschaft (Fritz Plasser/Peter A. Ulram/Manfried Welan (Hrsg.), 1985
  • Parteien unter Stress. Zur Dynamik der Parteiensysteme in Österreich, der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten, 1987
  • Das österreichische Parteiensystem (m. A. Pelinka), 1988
  • The Austrian Party System (m. A. Pelinka), 1989
  • Staatsbürger oder Untertanen? Politische Kultur Deutschlands, Österreichs und der Schweiz im Vergleich (m. Peter A. Ulram), 1991
  • Vorwahlen und Kandidatennominierung im internationalen Vergleich (m. H. Neisser), 1992
  • Regimewechsel. Demokratisierung und politische Kultur in Ost-Mitteleuropa ( m P. Gerlich, P. A. Ulram), 1992 (
  • Transformation oder Stagnation? Aktuelle politische Trends in Osteuropa (m. Peter A. Ulram), 1993
  • Wählerverhalten und Parteienwettbewerb. Analysen zur Nationalratswahl 1994 (m. Wolfgang C. Müller/Peter A. Ulram (Hrsg.), 1995
  • Political Culture in East Central Europe (m. Andreas Pribersky), 1996
  • Wahlkampf und Wählerentscheidung. Analysen zur Nationalratswahl 1995 (m. Peter A. Ulram/Günther Ogris), 1996
  • Politischer Kulturwandel in Ost-Mitteleuropa: Theorie und Empirie demokratischer Konsolidierung (Peter A.Ulram/Harald Waldrauch), 1997
  • Die amerikanische Demokratie. Regierungssystem und politischer Wettbewerb in den USA (m. Peter Filzmaier), 1997
  • On the Eve of EU-Enlargement. Economic Developments and Democratic Attitudes in East-Central Europe (m. Jan Stankovsky/Peter A. Ulram), 1998
  • Democratic Consolidation in East-Central Europe (m. Peter A. Ulram/Harald Waldrauch), 1998
  • Wahlen und politische Einstellungen in Deutschland und Österreich (m. Oscar W. Gabriel/Jürgen W. Falter/Peter A. Ulram), 1999
  • Parteien auf komplexen Wählermärkten. Reaktionsstrategien politischer Parteien in Westeuropa (m. Peter Mair/Wolfgang C. Müller), 1999
  • Das österreichische Wahlverhalten (m. Peter A. Ulram/Franz Sommer), 2000
  • Die Zukunft der österreichischen Demokratie. Trends, Prognosen und Szenarien (m. Anton Pelinka/Wolfgang Meixner), 2000
  • Wahlkampf um das Weiße Haus. Presidential Elections in den USA (Peter Filzmaier), 2002
  • Global Political Campaigning. A Worldwide Analysis of Campaign Professionals and Their Practices (m. Gunda Plasser), 2002
  • Das österreichische Politikverständnis. Von der Konsens- zur Konfliktkultur? (m. Peter A. Ulram), 2002
  • La Campana Global. Los nuevos gurues de marketing politico en accion (m. Gunda Plasser), 2002
  • Globalisierung der Wahlkämpfe. Praktiken der Campaign Professionals im weltweiten Vergleich (m. Gunda Plasser), 2003
  • Wahlverhalten in Bewegung. Analysen zur Nationalratswahl 2002 (m. Peter A. Ulram), 2003
  • Political Parties & Electoral Change. Party Responses to Electoral Markets (m. Peter Mair/Wolfgang C.Müller), 2004
  • Politische Kommunikation in Österreich. Ein praxisnahes Handbuch, 2004
  • Mirowaja Praktika Prowedenija Polititscheskicha Kampanii: Analis Dejateliosti Professionalow i icha Opijta (m. Gunda Plasser), russisch-sprachige Ausgabe von "Global Political Campaigning", 2005
  • Politik auf amerikanisch. Wahlen und politischer Wettbewerb in den USA (m. Peter Filzmaier), 2005
  • Wechselwahlen. Analysen zur Nationalratswahl 2006 (m. Peter A. Ulram ), 2007
  • Europäisch Denken und Lehren. Festschrift für Heinrich Neisser (m. Anton Pelinka), 2007
  • The Changing Austrian Voter. Contemporary Austrian Studies Vol. XVI (Günter Bischof), 2008
  • Deutschland, Österreich und die Schweiz im neuen Europa: Bürger und Politik (m. Oscar W. Gabriel), 2008
  • The Schuessel Years in Austria. Contemporary Austrian Studies Vol. XVIII (m. Günter Bischof), 2009
  • Politik in der Medienarena(Hg.) Praxis politischer Kommunikation in Österreich. Fakultas Verlag, Wien 2010
  • Günter Bischof, Fritz Plasser und Anton Pelinka (Hg.) Global Austria. Contemporary Austrian Studies Vol. XX. New Orleans und Innsbruck (uno - press/ university of innsbruck press), Innsbruck 201
  • Erfolgreich wahlkämpfen (Hg.) Massenmedien und Wahlkampagnen in Österreich, Fakultas-Verlag, Wien 2013

Literatur#


  • Karlhofer/Jeschke/Pallaver: Medienzentrierte Demokratien: Befunde, Trends, Perspektiven
    Festschrift für Fritz Plasser, Fakultas.WUV, Wien 2013

Quellen#


Redaktion: P. Diem, I. Schinnerl