unbekannter Gast

Prikopa, Herbert#


* 30. 11. 1935, Wien

† 8. 12. 2015, Wien


Schauspieler, Sänger, Kabarettist
Komponist, Dirigent, Pianist

Herbert Prikopa wurde am 30. November 1935 in Wien geboren.

Bereits mit fünf Jahren erhielt er Klavierunterricht und schon während der Schulzeit und nach der Matura studierte er Harmonielehre, Kontrapunkt, Komposition und Dirigieren. 1955 wurde er mit 19 Jahren jüngster Korrepetitor an der Wiener Volksoper, wo er fast 40 Jahre lang tätig war.

Mehr oder weniger gleichzeitig begann seine Karriere als Sänger (mit Auftritten in der Wiener Kammeroper), als Kabarettist (in Gerhard Bronners "Brettl vorm Klavier") sowie als Schauspieler (am Theater in der Josefstadt). 1957 erhielt er an der Volksoper - anstelle des Korrepetitorenvertrags - einen Vertrag als Solist (Komikerfach) und begann ein Gesangstudium. An der Wiener Volkoper trat er im Laufe der Zeit in über 90 Hauptpartien auf und verkörperte in rund 3.500 Aufführungen u.a. die Knusperhexe in "Hänsel und Gretel", Jack O'Brien in "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" oder den Ollendorf aus dem "Bettelstudent". Daneben stand er aber auch am Theater in der Josefstadt, in der Wiener Kammeroper und in der Staatsoper wiederholt auf der Bühne.

1964 wurde er musikalischer Leiter des neu gegründeten Studios der Volksoper, 1965 hatte er seinen ersten Auftritt an der Wiener Staatsoper, es folgte eine ausgedehnte Tätigkeit als Dirigent.

Er war Gründer und Dirigent der langjährigen Konzertreihe "Für Kinder und Kenner", die ab 1978 im Wiener Konzerthaus stattfand, und gab mit dieser Konzertreihe Gastspiele im In- und Ausland. Ab 1979 war er für über zehn Jahre Gastdirigent der English National Opera London und der Cabap Opera Kapstadt. Er ging als Dirigent immer wieder auf Johann-Strauß-Tournee und war auch mit zahlreichen Operettenkonzerten und Galas aktiv.

1987 wurde er musikalischer Leiter der neu organisierten Amstettner Sommerspiele, 1991 und 1992 war er musikalischer Leiter der Seefestspiele Mörbisch.

Herbert Prikopa war aber auch als Komponist tätig - so vertonte er u.a. für die Wiener Festwochen 1993/94 Wilhelm Buschs "Max und Moritz", komponierte eine "Schrammel.Messe" und hatte Kompositionsaufträge für das Theater der Jugend, für Rundfunk und Fernsehen.

Neben der Musik hatte Herbert Prikopa eine weitere Leidenschaft – das Kabarett: er wirkte bei Gerhard Bronners Kabarett "Brettl vorm Klavier" mit und war von 1988 bis 2009 Teil des legendären "Guglhupf"-Teams - jener Radiosendung, die 30 Jahre lang jeden Sonntag auf Ö1 das aktuelle politische Geschehen mit satirischem Spott kommentierte.


Ab 1957 wirkte er in vielen österreichischen, deutschen und amerikanischen Filmen mit und hatte auch immer wieder eigene Rundfunk- und Fernsehreihen. Er stand für Erfolgsserien wie Schwabenitzkys "Oben Ohne" oder den legendären "Kaisermühlen Blues" vor der Kamera und hinterließ als Fernsehonkel "Happi", der über Jahre die ORF-Kindersendung "Auch Spaß muss sein" präsentierte, auch bei Kindern einen bleibenden Eindruck.


Prof. Herbert Prikopa - der unglaublich vielseitige Künstler und Komödiant - verstarb am 8. Dezember 2015 kurz nach seinem 80. Geburtstag in Wien.


Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 1986
  • Ehrenmitglied der Volksoper in Wien, 1987
  • Ehrenmitglied der Wiener Johann Strauß-Gesellschaft, 1999
  • Ernennung zum Professor, 2005

Werke (Auswahl) #

Gesangspartien

  • Knusperhexe in "Hänsel und Gretel"
  • Napoleon in Kodálys "Háry Janos"
  • Jack O’Brien in "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny"
  • Ollendorf in "Der Bettelstudent"
  • Zsupán in "Der Zigeunerbaron"
  • Pappacoda in "Eine Nacht in Venedig"
  • Kagler und Fürst Ypsheim in "Wiener Blut"
  • Lambertuccio in "Boccaccio"
  • Bobinet in "Pariser Leben"
  • Basil in "Der Graf von Luxemburg"
  • Feri Bácsi in "Die Csárdásfürstin"
  • Fürst Populescu in "Gräfin Mariza"
  • Doolittle in "My Fair Lady"
  • Maxl Green in der Österreichischen Erstaufführung von "Show Boat"
  • Mr. Snow in der Deutschsprachigen Erstaufführung von "Karussell"
  • Sullivan in der Uraufführung von Lida Winiewicz‘ Revue "Gilbert & Sullivan"

Schaupielrollen

  • Die Lindenwirtin vom Donaustrand, 1957
  • Meine Nichte tut das nicht, 1960
  • Gasparone, 1962
  • Forever my love, 1962
  • Miracle of the White Stallions, 1963
  • Unsere tollen Tanten in der Südsee, 1963
  • Kaiser Joseph und die Bahnwärterstochter, 1963
  • Ein Florentinerhut, 1967
  • Das ist Stern schnuppe, 1964
  • Bombenwalzer (TV-Fim), 1968
  • Der alte Richter (TV-Serie), 1969
  • Der Kommissar (TV-Serie, Folge „Das goldene Pflaster“), 1969
  • Die Galgentoni, 1972
  • Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk (TV-Serie), 1972
  • Der Alte (TV-Serie, Folge "Die Dienstreise"), 1977
  • Tatort (TV-Serie, Folge "Mord im Krankenhaus"), 1978
  • Kaisermühlen Blues (TV-Serie), 1992
  • Mesmer, 1994
  • Sans Cérémonie (TV-Film), 1997
  • Juli – Eine ungewöhnliche Frau (TV-Serie), 1997
  • Eine fast perfekte Hochzeit, 1999
  • Oben ohne (TV-Serie, Folge "Hochzeitstag"), 2007

CDs

  • Als Dirigent / Sänger / Komponist und Klavierspieler / Kabarettist

Kompositionen

  • International Classic Piano. 28 Kompositionen für Klavier
  • Visit to Chimera
  • Chimera
  • The Pillars of the world
  • Thinking Positively
  • Schrammel-Messe

Bücher

  • Erich Kunz, Biographie, 1994
  • Die Wiener Volksoper. Die Geschichte eines notwendigen Theaters, 1999
  • Strauß-Führer durch Europa und die umliegenden Ortschaften, 2004


Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl