unbekannter Gast

Prochazka, Elsa#

* 25. 8. 1948, Wien


Architektin


Elsa Prochazka
Elsa Prochazka
Elsa Prochazka wurde am 25. August 1948 in Wien geboren.

Sie studierte von 1966 bis 1973 Architektur an der Technischen Hochschule und an der Akademie der bildenden Künste in Wien (Meisterklasse bei Ernst Anton Plischke).


1973 machte sie sich mit einem eigenen Architekturbüro in Wien selbständig.


Von 1992 bis 1996 hatte sie eine Professur für Entwerfen im Städtebaulichen Kontext an der Gesamthochschule Universität Kassel inne und war von 1998 bis 2001 Visiting Examiner University College London, Department of Architecture, The Bartlett.


Seit 2001 ist Elsa Prochazka Universitätsprofessorin und Leiterin der Studienrichtung raum&designstrategien der Kunstuniversität Linz, wo sie von 2001 bis 2009 auch Senatsvorsitzende war.


Darüber hinaus war und ist Elsa Prochazka Mitglied in der Wiener Secession, dem Künstlerhaus Wien, dem Fachbeirat für Stadtplanung und Stadtgestaltung in Wien (1996-1999) und dem Grundstücksbeirat Wien (2002-2008).



Elsa Prochazka beschäftigt sich mit öffentlichen Bauten, Wohn- und Betriebsbau, Städtebau, Ausstellungskonzeptionen und Ausstellungsdesign, Neuaufstellungen von Schausammlungen, Design und Crossoverprojekten.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Österreichischer Museumspreis, 1991
  • Adolf-Loos-Preis, 1994
  • Preis der Stadt Wien für Architektur, 1996
  • Aluminium-Architektur-Preis, 2000
  • Tiroler Museumspreis, 2007
  • Aluminium-Architektur-Preis, 2008

Werke (Auswahl)#

  • kirchliche Mehrzweckhallen Rennweg, 1977, Jedlersdorfer Straße, 1979/80, und Quadenstraße, 1980/81
  • Wien, Stadtkino, 1981
  • Hermesvilla, 1988/90
  • Schloss Ambras, 1990
  • Jüdisches Museum Hohenems, 1990/94
  • Bibelwerk Buchhandlung, Einrichtung, Wien, 1991
  • Musikergedenkstätten Wien: Haydn-Wohnhaus, Beethoven-Pasqualatihaus, Johann Strauß-Wohnung, Mozart-Figarohaus, Beethoven Eroika-Haus, Beethoven Probusgasse, Schubert Geburtshaus, Schubert Sterbewohnung, Präsentationskonzept und Neuaufstellung, 1992–1995
  • Neugestaltung des Volkskundemuseums in Wien, 1992-94
  • Volksschule Hietzinger Hauptstrasse - Zubau, Wien 13., 1992–1994
  • Volkskundemuseum , Palais Schönborn , Neuaufstellung Schausammlung, Cafèhaus, Wien 8., 1992–1994
  • Margarete-Schütte-Lihotzky-Hof, Wohnbau Wien 21., (Projekt "Frauen-Werk-Stadt" mit Liselotte Peretti, Gisela Podreka, Franziska Ullmann), 1994
  • Kindertagesheim Margarete-Schütte-Lihotzky-Hof, Wien 21., Carminweg, 1994
  • Wohnbau Donaufelderhof, Wien 21., 1996
  • Arnold Schönberg Center Fanto, Wien 3., Ausstellungs- und Veranstaltungsräume, Bibliothek, Archiv, Büroräume, 1997
  • Coca-Cola Beverages, Wien 10., Triesterstrasse, Umbau, Neubau, Fassade, Büroeinrichtung (Aluminium-Architektur-Preis 2000), 1998
  • Café Cult, Künstlerhaus Salzburg, 1999
  • Wohn- und Boardinghaus, Tokiostraße, Wien 22, 1999
  • Fachhochschule Wien 20., Höchstädtplatz, ARGE Neumann & Prochazka, 1999–2003
  • Wohnbau, Wien 10., Monte Laa, Wien, 2002–2005
  • Don Juan kommt aus dem Krieg Ödön von Horvath, Volkstheater, Wien, Bühnengestaltung, 2003
  • Wohnbau Attemsgasse, Wien 22., ARGE Elsa Prochazka mit Baumschlager & Eberle Wien ZT Gmbh, 2008
  • Karree St. Marx, Bauträgerwettbewerb Siegerprojekt, Fertigstellung März 2010 , 2008-2010
  • Wohnbau Im Donaufeld, Wien 22., ARGE Elsa Prochazka mit Baumschlager & Eberle Wien ZT Gmbh, in Bau, 2008


Ausstellungen (Auswahl):

  • Architekturbiennale Venedig, 1991 und 1996
  • Personale Galerie AEDES, Berlin, 1996
  • housing in Vienna, New York, 2003
  • The Visionary Power of Austrian Architecture, Washington D.C. 2004
  • Wiener Wohnbau, Venedig/ Mailand/ Wien/ Belgrad/ Berlin/ München, 2008-2010

Literatur#

  • P. M. Bode und G. Peichl, Architektur aus Österreich seit 1960, 1980
  • Magistrat der Stadt Wien (Hg.), Architektur in Wien, 1984

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl