unbekannter Gast

Rauch, Helmut#

* 22. 1. 1939, Krems an der Donau (Niederösterreich)


Kernphysiker


Helmut Rauch in Budapest, 2013
Helmut Rauch in Budapest, 2013.
Foto: Thaler Tamás. Aus: Wikicommons unter CC

Helmut Rauch wurde am 22. Jänner 1939 als Sohn eines Bundesbahn-Beamten in Krems in Niederösterreich geboren.

Sein Interesse an der Naturwissenschaft brachte ihn zum Studium der technischen Physik, das er ab 1957 an der Technischen Universität Wien absolvierte. 1965 dissertierte er als einer der ersten Studenten am Atominstitut der österreichischen Universitäten mit dem 1962 in Betrieb genommenen Forschungsreaktor und habilitierte sich 1970 für das Fachgebiet Neutronen- und Reaktorphysik.


1972 – mit nur 33 Jahren – wurde Helmut Rauch zum Professor für experimentelle Kernphysik der TU Wien berufen und wurde gleichzeitig Vorstand des Atominstituts. Diese Funktion behielt er - unterbrochen nur von einem einjährigen Gastaufenthalt an der Kernforschungsanlage Jülich (Deutschland) - bis 2005. Er emeritierte 2007, ist aber weiterhin aktiv und hat noch "viel mehr Aufgaben, als man erledigen kann".

Anfang 1974 (vor 40 Jahren!) gelang ihm mit der "Neutronen-Interferometrie" ein bahnbrechendes, oft als nobelpreiswürdig bezeichnetes Experiment : am Atominstitut in Wien konnte Helmut Rauch erstmals ein sogenanntes Neutronen-Interferometer realisieren und damit nachweisen, dass nicht nur Lichtteilchen Welleneigenschaften besitzen, sondern - wie von der Quantenphysik vorhergesagt - auch massive Teilchen wie Neutronen. Mit Hilfe des Neutronen-Interferometers gelangen ihm zahlreiche weitere wichtige Experimente, etwa der Nachweis der "4-Pi-Symmetrie" von Neutronen.

Von 1985 bis 1990 war er Vizepräsident und von 1991 bis 1994 Präsident des FWF (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung), von 1992 bis 2003 war er im Wissenschaftlichen Rat der Europäischen Spallationsquellen, 1996 bis 1999 im Rat der European Science Foundation und seit 1999 in dem der European Neutron Association.

Em. O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Rauch, der mehr als 300 wissenschaftliche Veröffentlichungen publizierte, zahlreiche Vorträge bei internationalen Konferenzen hielt und Mitglied unzähliger Tagungskomitees war, verhalf mit seinem bahnbrechenden Experiment der Quantenoptik mit Materiewellen zum Durchbruch.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Felix Kuschenitz-Preis der Österr. Akademie der Wissenschaften, 1967
  • Förderungspreis für Wissenschaft des Landes Niederösterreich, 1971
  • Jubiläumspreis der Chemisch-Physikalischen Gesellschaft in Wien, 1972
  • Erwin Schrödinger-Preis der Österr. Akademie der Wissenschaften, 1977
  • Kulturpreis für Wissenschaften des Landes Niederösterreich 1979
  • Wilhelm Exner-Medaille des Österreichischen Gewerbevereins, 1985
  • Kardinal Innitzer Würdigungspreis, 1986
  • Honorarprofessor University of Science & Technology, Hefei, China, 1992
  • Preis der Stadt Wien für Naturwissenschaften und Technik, 1993
  • Ernst Mach-Ehrenmedaille der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, 2000
  • Ludwig Wittgensteinpreis der Österreichischen Forschungsgemeinschaft, 2006
  • Dr. h.c. der National Academy of Sciences of Ukraine, 2010
  • Kardinal-Innitzer-Preis für sein Lebenswerk, 2012
  • Walter-Hälg-Preis (höchste Ehrung im Bereich Neutronenphysik), 2015


Mitgliedschaften (Auswahl):

  • Österreichische Physikalische Gesellschaft, seit 1965, Vorsitz 1995/96 und 2005/06
  • Deutsche Physikalische Gesellschaft, seit 1970
  • Chemisch-Physikalische Gesellschaft, seit 1971, Vorsitzender 1983/84
  • Korrespond. Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, seit 1978
  • Vollmitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, seit 1990
  • Mitglied der Academia Europaea, seit Mai 1990
  • Deutsche Akademie der Naturforscher "Leopoldina", Halle, seit 1995

Werke (Auswahl)#

  • mehr als 300 wissenschaftliche Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Neutronen-und Festkörperphysik und über Grundlagenexperimente zur Quantenmechanik

Bücher

  • Neutron Interferometry (gemeinsam mit S.A. Werner), 2000

Herausgeber der Bücher

  • Neutron Interferometry (gemeinsam mit U. Bonse), 1979
  • Matter Wave Interferometry (gemeinsam mit G. Badurek und A.Zeilinger), 1988

Mitherausgeber der Zeitschriften

  • Kerntechnik" des "Czechoslovak Journal of Physics"
  • Nuclear Instruments and Methods A

Quellen#

Redaktion: P. Diem, I. Schinnerl