unbekannter Gast

Rießberger, Klaus#

* 1941, Wien


Universitätsprofessor für Eisenbahnwesen


Klaus Rießberger wurde 1941 in Wien geboren.

Er besuchte die Volksschule in Linz und die Mittelschule in Gmunden, wo er 1959 maturierte. Nach dem Ableisten des Präsenzdienstes absolvierte er von 1960 bis 1966 ein Studium des Maschinenbaues an der TH Wien.
Von 1966 bis 1970 war er Universitätsassistent am Institut für Fördertechnik der TU Wien, wo er 1970 zum Dr. techn. (mit Auszeichnung) promovierte.

Anschließend wurde er Leiter der Forschungsabteilung der Firma Franz Plasser Bahnbaumaschinen-Industrie GmbH Wien-Linz, wo er bis 1983 tätig war. Während dieser Zeit habilitierte er sich 1979 im Fach Eisenbahnbau.


1984 erhielt er eine Berufung an die Technische Universität Graz, wo er bis zu seiner Emeritierung 2009 als ordentlicher Professor und Vorstand des Instituts für Eisenbahnwesen wirkte.


Darüber hinaus war bzw. ist Klaus Rießberger Aufsichtsrat der VAE, Aufsichtsrat der ehemaligen SGP (spätere Siemens Transport Systems), Mitglied des Vorstandes der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (ÖVG) und dessen Landesstellenleiter der Steiermark und Mitglied im Vorsitz der Schienen-Control Kommission.

Er war außerdem Veranstalter der Tagung "Moderne Schienenfahrzeuge" (größte maschinentechnische Fachtagung Europas, alle 1.5 Jahre an der TU Graz), fungiert als Präsident der "Union Europäischer Eisenbahn-Ingenieurverbände" (UEEIV) und als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Zeitschriften "Eisenbahntechnische Rundschau" (ETR) und "Zeitschrift für Eisenbahn- und Verkehrswesen" (ZEV).


Em.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Klaus Rießberger prägte maßgeblich die Entwicklung der Gleisbaumaschinen, der Drehgestelle, der eisenbahntechnischen Grundlagen zur Spurführungstechnik u.v.m. Der ehemalige Dekan der Fakultät "Bauingenieur-Wesen" der TU Graz, machte sich auf dem Gebiet der Eisenbahn einen weltweit bekannten Namen.

Der Semmering-Basis-Tunnel und die Koralm-Bahn, die die tragenden Säulen der steirischen Verkehrs-Anbindung an Europa darstellen, wurden von ihm maßgeblich mitentwickelt.


Klaus Rießberger ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter und mehrere Enkelkinder.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 2010
  • Beuth-Ehrenmedaille, 2011

Werke (Auswahl)#

  • rund 40 Patente
  • ca. 150 Veröffentlichungen

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl