unbekannter Gast

Riegler, Josef#

* 1. 11. 1938, Judenburg (Steiermark)


Politiker (ÖVP)


Josef Riegler. Foto, 1990, © Pressedienst der ÖVP, Wien, für AEIOU
Josef Riegler. Foto, 1990
© Pressedienst der ÖVP, Wien, für AEIOU

Josef Riegler wurde am 1. November 1938 als Sohn von Bergbauern in Möschitzgraben bei Judenburg in der Steiermark geboren.

Der Vater fiel im Zweiten Weltkrieg und so wurde - nach dem Besuch der Pflichtschule - seine Arbeitskraft auf dem Bauernhof benötigt.

Erst als die Schwester den Hof übernahm, konnte er mit einer Fachausbildung beginnen. Er besuchte die landwirtschaftliche Fachschule Grottendorf und absolvierte dann die Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft in Raumberg bei Irdning, wo er 1960 mit Auszeichnung maturierte.

Er begann 1960 ein Studium an der Universität für Bodenkultur in Wien, das er 1965 mit der Gradiuerung zum Diplomingenieur abschloss.

Bereits in seiner Studienzeit übernahm er Führungsfunktionen in der Hochschülerschaft und betätigte sich in der Katholischen Hochschuljugend.

Seine Berufslaufbahn führte Riegler als Lehrer an verschiedene landwirtschaftliche Fachschulen in der Steiermark und er war als Direktor der landwirtschaftliche Fachschule in Stainz, ehe er 1972 in die Politik einstieg.

Er begann seine agrarpolitische Laufbahn als Direktor des Steirischen Bauernbundes, von 1980 bis 1983 war er Direktor des Österreichischen Bauernbundes, 1975 wurde er in den Nationalrat gewählt.

Als Agrarsprecher der ÖVP (1975-83), als Landesrat für Land- Forstwirtschaft sowie für Umweltschutz in der Steiermärkischen Landesregierung (1983-87) und vor allem dann als Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft(1987-89) setzte er sich für die Umsetzung des von ihm erdachten Modells der ökosozialen Marktwirtschaft ein.

Von 1989 bis war er 1991 Bundesparteiobmann der Österreichischen Volkspartei und von1989 bis 1991 Vizekanzler und Bundesminister für Föderalismus und Verwaltungsreform.

Darüber hinaus hatte und hat er zahlreiche Funktionen inn, so u.a. war er von 1993 bis 2003 Obmann der Raiffeisen-Landesbank Steiermark und von 1994 bis 2003 Generalanwaltstellvertreter des Österreichischen Raiffeisenverbands.

Nach seinem Ausscheiden aus der Regierung gründete DI Dr. h.c. Josef Riegler 1991 das ökosoziale Forum Österreich, seit 2001 ist er Präsident des ökosozialen Forum Europa. Gemeinsam mit Franz Josef Radermacher rief er den Global Marshall Plan ins Leben.

DI Dr. h.c. Josef Riegler ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Werke (Auswahl)#

  • Ökosoziale Marktwirtschaft (mit Anton Moser), 1997
  • Die Bauern nicht dem Weltmarkt opfern. Warum wir unsere Landwirtschaft brauchen (mit Hans W. Popp und Hermann Kroll-Schlüter), 1999
  • Konfrontation oder Versöhnung? (mit Anton Moser), 2001
  • Global Marshall Plan (mit Uwe Möller, Franz-Josef Radermacher, 2004
  • Welt in Balance: Zukunftschance Ökosoziale Marktwirtschaft (mit Heinz Fischer, Horst P. Gross, Peter Heintel und Günther Hödl), Global Marshall Plan Foundation , 2004
  • Land in Gefahr? Zukunftsstrategien für den ländlichen Raum (mit Hans W. Popp und Hermann Kroll-Schlüter, 2005
  • querdenker. Ökosozial statt marktradikal (mit Ernst Scheiber), 2007
  • Landtag Steiermark: Geschichte und Gegenwart, 2008

Weiterführendes#

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl