unbekannter Gast

Roček, Roman#

* 31. 01. 1935, Wien
† 02. 01. 2013, Wien


Kulturhistoriker, Mediensoziologe und Philosoph


Dr. Roman Roček, Foto Copyright: Dr. Helmut Klein, Wien
Dr. Roman Roček

Dr. Roman Roček, Kulturhistoriker, Mediensoziologe und Philosoph, beging am 31. Jänner 2010 seinen 75. Geburtstag. Er zählte zu jener Führungsriege, mit der Gerd Bacher 1967 seine legendäre Rundfunkreform durchführte. Die in der Studioarbeit erworbenen Erfahrungen vermittelte Roček später in mediensoziologischen Publikationen sowie in mediendidaktischen Seminaren an den Universitäten Innsbruck und Wien. Als langjähriger Leiter der Hauptabteilung „Kulturelles Wort“ im ORF-Hörfunk entwickelte er u.a. die Erfolgsserien „Von Tag zu Tag“, „Das Magazin der Wissenschaft“ und „Das Radiokolleg“. Manche von ihnen behaupteten ihre Aktualität ungebrochen bis heute.

Als Buchautor war Roček vor allem mit umfangreichen Biographien wie „Die neun Leben des Alexander Lernet-Holenia“ oder „Dämonie des Biedermeier. Nikolaus Lenaus Lebenstragödie“ (beide im Böhlau Verlag, Wien) sowie „Die Waage der Welt – Diskurse über Alexander Lernet-Holenia“ (Plattform Verlag, Wien, 2010) erfolgreich.

Er veröffentlichte zahlreiche Essays, darunter: „Neue Akzente. Essays für Liebhaber der Literatur“ (Herold Verlag, Wien) oder „Die Zauberflöte. Oper der Gegensätze und der Harmonien“ (Radschin-Verlag). Seine Bühnenwerke und Gedichttexte wurden vertont und im In- und Ausland aufgeführt.

Von 1965 bis zum Jahr 2000 war er Vorstandsmitglied und zeitweise Vizepräsident des „Österreichischen P.E.N.-Zentrums“, dessen Ehrenmitglied er seither ist. Aus seiner Feder stammt die umfangreiche kulturhistorische Aufarbeitung der Geschichte dieses Clubs: „Glanz und Elend des P.E.N.“ (Böhlau Verlag, Wien). Er ist Träger verschiedener hoher Auszeichnungen darunter des „Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse“ und des „Goldenen Ehrenzeichens um Verdienste des Landes Wien“.

Im November 2010 erschien bei Plattform (Perchtoldsdorf) „Tonal gegen den Zeitgeist - Leben und Werk des Tondichters Richard Maux in Dokumenten“, ein Grundlagenwerk, das den geistigen Strömungen im Musikgeschehen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts nachgeht und die Wiederentdeckung des genialen Komponisten Richard Maux zum Ziel hat.

Werke (Auswahl)#

  • „Die neun Leben des Alexander Lernet-Holenia“ (Böhlau Verlag, Wien)
  • „Dämonie des Biedermeier. Nikolaus Lenaus Lebenstragödie“ (Böhlau Verlag, Wien) * „Die Waage der Welt – Diskurse über Alexander Lernet-Holenia“ (Plattform Verlag, edition hic@hoc, Perchtoldsdorf, 2010)
  • „Glanz und Elend des P.E.N.“ (Böhlau Verlag, Wien).
  • „Tonal gegen den Zeitgeist - Leben und Werk des Tondichters Richard Maux in Dokumenten“, (Plattform Verlag, edition hic@hoc, Perchtoldsdorf, 2011)

Essays, darunter:

  • „Neue Akzente. Essays für Liebhaber der Literatur“ (Herold Verlag, Wien)
  • „Die Zauberflöte. Oper der Gegensätze und der Harmonien“ (Radschin-Verlag).

Quelle#


J. Martinek



Redaktion: P. Diem