unbekannter Gast

Rozsenich, Norbert#

* 31. 5. 1943, Wien


Senator h.c. Dr. Norbert Rozsenich

Ex-Sektionschef Wissenschaft und Forschung


Norbert Rozsenich
Norbert Rozsenich
Quelle: www.boku.ac.at

Berufslaufbahn:

1961 - 1968 Studium der Mathematik und der Physik an der Universität Wien.

1965 - 1968 Mandatar im Zentralausschuss der Österreichischen Hochschülerschaft.

1967 - 1970 Mitglied der Parlamentarischen Hochschulreformkommission.

1968 Promotion zum Dr.phil. an der Universität Wien.

1968 - 1970 Industriemathematiker bei der Firma Gebr. Böhler & Co., Edelstahlwerke.

1970 - 1971 Angestellter des Forschungsförderungsfonds für die Gewerbliche Wirtschaft.

1971 - 1973 Hochschulassistent am Institut für Statistik der Universität Wien.

1973 - 1984 Leiter der Abteilung Informationsverarbeitung im Wissenschaftsministerium.

1984 - 1997 Leiter der Forschungssektion im Wissenschaftsministerium.

1989 Ernennung zum Sektionschef durch Bundesminister Univ.Prof. Dr. Hans Tuppy.

1997 - 2002 Leiter der Technologiesektion im BM für Verkehr, Innovation und Technologie.

seit 2002 Präsident der Österr. Gesellschaft für Automatisierungs- und Robotertechnik.

seit 2004 Konsulent für F&E-Strategieangelegenheiten der Montanuniversität Leoben.

seit 2005 Universitätslektor für Forschungspolitik am politikwiss. Institut der Universität Wien.


Funktionen:

1981 - 1985 Präsident der Österreichischen Computer Gesellschaft.

1984 - 1996 Delegierter im Committee on Science and Technoloy Policy der OECD in Paris.

1985 - 2002 Vizepräsident des Aufsichtsrates der Austrian Research Centers Seibersdorf GmbH.

1988 - 2004 Vorstandsmitglied des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung.

1992 - 1994 Mitglied im Board of Governors des Joint Research Centers der EU.

1992 - 2005 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates von Joanneum Research in Graz.

seit 1993 Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Technologiepolitik.

seit 1996 Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Forschungsgemeinschaft.

seit 2001 Ehrensenator der Technischen Universität Wien.

seit 2005 Mitglied des Aufsichtsrates der Materials Center Leoben Forschungs GmbH.

seit 2009 Mitglied der Delegiertenversammlung des FWF.

Auszeichnungen (Auswahl)#

  • John von Neumann Gesellschaft (Budapest)
  • Accademia Universale Guglielmo Marconi (Rom)
  • International Federation of Information Processing (IFIP)
  • Präsidium Österreichische Forschungsgesellschaft (Wien)
  • Vorstand, Österreichische Gesellschaft für Technologie Politik (ÖGTP)
  • Ehrenmitgliedschaften (Karl Popper Institut, Erwin Schrödinger Gesellschaft für Nanowissenschaften)

Quelle#



Redaktion: K. Ziegler