unbekannter Gast

Sünkel, Hans#

* 4. 10. 1948, Rottenmann


O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.


Hans Sünkel
Hans Sünkel

Hans Sünkel wurde am 4. Oktober 1948 in Rottenmann geboren, wo er auch aufwuchs und die Volksschule besuchte.

Nach der Matura (mit Auszeichnung) im Gymnasium Stainach absolvierte er von 1967 bis 1968 seinen verlängerten ordentlichen Präsenzdienst beim Österreichischen Bundesheer und studierte anschließend Vermessungswesen an der Technischen Hochschule Graz, wo er 1973 mit Auszeichnung zum Dipl.-Ing. graduierte.

Von 1973 bis 1978 war Hans Sünkel als Universitätsassistent am Institut für Physikalische Geodäsie an der TU Graz tätig und promovierte 1976 – ebenfalls mit Auszeichnung - zum Dr. techn.

Nach einem Forschungsaufenthalt 1978/79 an der Ohio State University kehrte Hans Sünkel als Universitätsdozent nach Graz – an das Institut für Theoretische Geodäsie - zurück und habilitierte sich 1981 auf dem Gebiet der Numerischen Geodäsie.

Von 1980 bis 1985 hatte er immer wieder längere Lehr- und Forschungsaufenthalte in USA, Kanada und in China. 1983 wurde Hans Sünkel zum O.Univ.-Prof. für Mathematische und Numerische Geodäsie und Leiter der Abteilung für Mathematische Geodäsie und Geoinformatik der Technischen Universität Graz berufen.


Von 1987 bis 2003 war Hans Sünkel Vorstand des Instituts für Theoretische Geodäsie der TU Graz, seit 1990 leitet er zudem die Abteilung für Satellitengeodäsie des Instituts für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), dessen stellvertretender Direktor er von 1999 bis 2001 war und dem er von 2001 bis 2004 als Direktor vorstand.


Bereits ab 2000 als Vizerektor für Forschung im Leitungsteam der Universität tätig, stand Hans Sünkel von 2003 bis 2011 als Rektor an der Spitze der Technischen Universität Graz.

Von 2010 bis 2011 war Hans Sünkel der Vorsitzende der Österreichischen Universitätenkonferenz (Rektorenkonferenz).

Er ist wohl einer der ganz wenigen Österreichern, nachdem ein Asteroid benannt wurde: (21109) Sünkel ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 4. September 1992 von den deutschen Astronomen Freimut Börngen und Lutz D. Schmadel am Observatorium der Thüringer Landessternwarte Tautenburg (IAU-Code 033) entdeckt wurde.

Neben seinen zahlreichen Funktionen hatte er vier Gastprofessuren in USA, China, Kanada und Ungarn inne und war Leiter zahlreicher nationaler und internationaler Forschungs- und Entwicklungsprojekte (ESA, EU, ÖAW, etc.), Leiter des European GOCE Gravity Konsortiums für die Satellitenmission GOCE und Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Kommissionen.

Darüber hinaus war Hans Sünkel Organisator und wissenschaftlicher Leiter zahlreicher nationaler und internationaler Kongresse und Sommerschulen und war bzw. ist Mitglied in wissenschaftlichen Akademien und in vielen nationalen und internationalen Gremien.

Ende 2015 wurde Hans Sünkel zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Wissenschaftsfonds FWF gewählt, wo er sich für eine konsequente Weiterentwicklung der Förderung der Grundlagenforschung in Österreich einsetzen wird.

Prof. Hans Sünkel hat über 160 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht und mehr als 270 Vorträge in 30 Staaten gehalten, seine Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte liegen in der Geodäsie, u.a. auf den Gebieten Mathematische und numerische Geodäsie, Statistische Verfahren in der Geodäsie, Dynamische Satellitengeodäsie, Satellitengestützte Erdschwerefeldbestimmung und Satellitengestützte Geodynamik.

Hans Sünkel ist verheiratet, hat 2 erwachsene Kinder und lebt mit seiner Familie in Graz.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • W.A. Heiskanen - Award, USA, 1985
  • Fellow der Internationalen Assoziation für Geodäsie, 1991
  • Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 1992
  • Distinguished International Research Fellow Award, Kanada , 1998
  • Ehrenbürger der Stadt Rottenmann, 2001
  • Ehrenmitglied des Rotary-Club Liezen-Rottenmann, 2002
  • Wilhelm-Exner-Medaille, Österreich, 2003
  • Namensnennung des Kleinplaneten 1992 RY durch die Internationale Astronomische Union auf "Sünkel", 2006
  • Preis des Universitätsprofessorenverbandes (UPV) für Universitätsorganisation, 2006
  • Großer Josef Krainer-Preis (für NAWI Graz - die Universitäts-Kooperation im Bereich der Naturwissenschaften), 2010
  • Mitglied der Academia Europaea seit 2010
  • Großen Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich, 2012
  • Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark, 2012

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Akademien#

  • Österreichische Akademie der Wissenschaften, 1998
  • International Academy of Astronautics, 2007
  • Engineering Academy von Georgien, 2007
  • Academia Europaea, 2010
  • Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste, 2010

Andere leitende Funktionen#

  • Vorsitzender der Internationalen Geoidkommission, 1991 – 1999
  • Vorsitzender des Nationalkomitees für das Int. Geologische Korrelationsprogramm der ÖAW, 1993 – 1995
  • Vorsitzender des Fakultätskollegiums der Fakultät für Bauingenieurwesen, TUG, 1996 – 1998
  • Vorsitzender der Österreichischen Geodätischen Kommission, 1996 – 2000
  • Vorsitzender des European GOCE Gravity Konsortiums für die Satellitenmission GOCE der ESA, 2000 – 2003
  • Mitglied der Österr. Rektorenkonferenz, 2000 – 2011
  • Mitglied des Governing Council der European Science Foundation (ESF), 2003 – 2005
  • Vorsitzender der Kommission für die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Dienststellen des Bundesministeriums für Landesverteidigung der ÖAW, seit 2003
  • Mitglied des Beirates der Agentur für Luft- und Raumfahrt, seit 2005
  • Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Universitätenkonferenz, 2005 - 2011
  • Präsident von ESEIA (European Sustainable Energy Innovation Alliance), 2009 - 2011

Gastprofessuren #

  • National Bureau of Surveying and Mapping, Beijing, VR China, 1983
  • Department of Geomatics Engineering, University of Calgary, Canada, 1992
  • Department of Geomatics Engineering, University of Calgary, Canada, 1998
  • Department of Geodetic Science and Surveying, Ohio State University, USA, 1998 – 1999
  • Department of Geomatics Engineering, University of Calgary, Canada, 2002

Mitgliedschaft in nationalen und internationalen Gremien#

  • Mission Advisory Group für die Satellitenmission GOCE der ESA
  • Österreichische Geodätische Kommission
  • Deutsche Geodätische Kommission
  • Wiss. Beirat der Hannes Androsch Stiftung der ÖAW
  • Beirat für Luft- und Raumfahrt
  • IIASA-Kommission der ÖAW
  • Nationalkomitee für COSPAR (Committee on Space Research) der ÖAW
  • Nationalkomitee für die Int. Union für Geodäsie und Geophysik der ÖAW
  • Nationalkomitee für „International Strategy for Disaster Reduction“ der ÖAW
  • Nationalkomitee für Alpenforschung der ÖAW
  • Landesverteidigungskommission der ÖAW
  • Vizepräsident der URANIA Steiermark
  • National Committee für das Institute of Science and Technology – Austria
  • Global Engineering Deans Council
  • Board of Trustees der Heliopolis University Cairo
  • Forschungsrat Steiermark
  • Kuratorium des Zukunftsfonds Steiermark
  • Universitätsrat der Medizinischen Universität Graz
  • Wissenschaftlicher Beirat des Science Center Netzwerk
  • Aufsichtsrat des Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung
  • Stv. Vorsitzender der Kommission "Geographic Information Science" der ÖAW

Werke (Auswahl)#

  • Mathematical and numerical techniques in physical geodesy Berlin : Springer, 1986
  • Sea surface topography and the geoid New York : Springer, 1990
  • Gravity and geoid Berlin : Springer, 1995
  • Inauguration des Rektors Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Hans Sünkel Graz : TUG, 2004
  • Zukunft durch Forschung - Forschen heißt Zukunft gestalten Graz : Verl. der Techn. Univ., 2004

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl