unbekannter Gast

Schauer, Helmut#

* 3. 12. 1943, Wien


Informatiker


Helmut Schauer
Helmut Schauer
© Helmut Schauer
Schauer beendete seine Ausbildung als Elektronik-Ingenieur 1968. Anschließend studierte er an der TU Wien und promovierte 1972 in Informatik.

Von 1968 bis 1984 war Schauer als Universitätsassistent angestellt und hielt v.a. zahlreiche Vorlesungen über Programmieren.

1984 wurde Schauer der Departmentleiter des Departments "Commercial Data Processing" und im Jahr darauf wurde er zum Ao. Professor seines Departments.

1988 übersiedelte Schauer von der TU Wien an die Universität von Zürich (Schweiz).

Er beschäftigte sich besonders mit Programmiersprachen (PASCAL, LOGO), Web-based Learning, Assessments beyond Multiple Choice, Collaborative Learning Environments, Game-based Learning und Visualisierung von Algorithmen und Datenstrukturen.

Derzeit ist Schauer Leiter des Educational Engineering Lab des Departments für Informatik an der Züricher Universität, wo er Vorlesungen über Formal Foundations of Computer Science, Algorithmen und Datenstrukturen, sowie über Educational Technologies gibt.

Seit 2008 ist Schauer außerdem auch Leiter des Informatik-Trainings-Projektes für Schweizer Mittelschullehrer.

Schauer hält nach wie vor auch Vorlesungen an der Universität von Linz und an der TU Wien und ist außerdem zeitweilig als Gastprofessor an der Donau-Universität in Krems (Austria) tätig.

Publikationen (Auswahl)#


  • PASCAL für Anfänger (1982), Verlag Oldenbourg, Wien & München
  • PASCAL für Fortgeschrittene (1983), Verlag Oldenbourg, Wien & München
  • PASCAL-Übungen, Methoden zur Programmentwicklung (1985), Verlag Oldenbourg, Wien & München
  • Konzepte der Programmiersprachen (1986), Springer-Verlag, Wien & New York
  • LOGO - Jenseits der Turtle(1988), Springer- Verlag, Wien & New York
  • A Worldwide View on Secondary Informatics Education (1994), H. Taylor et al. zusammen mit H. Schauer, In: 9th International Conference on Technology and Education in Paris (Frankreich)
  • Die Zukunft der Schule’ (1998), In: Erziehung und Unterricht Band 3/4, S. 173-178
  • An Experiment in Multinational Collaborative Learning and Group Work Using the Internet (1999), P. Leng et al zusammen mit H. Schauer, In: Education and Information Technologies Vol. 4, S. 33-47
  • Towards a new approach to computer science? (1999), B. Sigrist, P. Kammerer & H. Schauer, In: Conference Proceedings of Problems of Participation and Connection, April 1999 an der University of Amsterdam (Netherlands)
  • Experiences Using Java in an Introductory Programming Course, Java - The Evolutionary Attraction (2000), In: INFORMATIK/ INFORMATIQUE Nr. 2, S. 30-35
  • Der Stellenwert der Informatik im Schweizer Bildungswesen (2001), In: Informationstagung Mikroelektronik, Schriftenreihe ÖVE Nr. 26, S. 35-39
  • Coaching (2004), C. Schlienger & H. Schauer, (Hrsg.) J. Haake, G. Schwabe & M. Wessner, CSCL-Kompendium: Lehr- und Handbuch zum computerunterstützten kooperativen Lernen, Verlag Oldenbourg, München
  • Individualized Assessments (2004), H. Schauer & F. Keller, Proceedings of the ICL2004, Kassel University Press
  • Langlebige Standards in einer schnelllebigen Welt (2004), Sonderheft des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kunst: Standards in der Schulinformatik, CD-Austria 5/2004
  • Personalization of Online Assessments on the Basis of a Taxonomy Matrix (2005), F. Keller & H. Schauer, Proceedings of the 8th IFIP World Conference on Computers in Education (WCCE) in Cape Town, South Africa
  • Preparatoy Knowledge: Propaedeutic in Informatics (2005), S. Loidl, J. R. Mühlbacher & H. Schauer, ( Hrsg.) R. T. Mittermeir, ISSEP 2005, Springer-Verlag, Berlin, S. 104-115
  • Adaptive Game-Based Learning (2006), F. Spring-Keller & H. Schauer, Proceedings of the IFIP Workgroup 3.1, 3.3, 3.5 Joint Conference in Alesund (Norway)
  • Kreativität, Wissen und Bildung (2006), In: Bildung - ein Menschenrecht, (Hrsg.) GLOBArt, Springer-Verlag, Wien, S. 120ff

Schauer ist Herausgeber von "Springers Angewandte Informatik", Co-Editor des Journals "Informatik Forschung und Entwicklung", außerdem Mitglied des scientific advisory board des Journals "Log IN Informatische Bildung und Computer in der Schule", sowie Mitglied des Editorial Board des Journals "EIT Education and Information Technologies".
Seit 2007 ist Schauer auch Mitglied des Editorial Board des “Journal of Visualized Experiments” (JoVE).


Schauer ist Mitglied des Boards des ECDL-SI, das die Einführung der European Computer Driving License (ECDL) in der Schweiz propagiert.

Derzeit ist Schauer außerdem ein Mitglied folgender IFIP-Working Groups: WG 3.1 "Informatics Education at the Secondary Education Level", WG 3.2 "Informatics Education at the University Level", WG 3.4 "Vocational Education and Training" und WG 13.1 "Education in HCI and HCI Curricula".

Zudem ist Schauer Mitglied der Kommission für Gleichbehandlung der Geschlechter an der Universität von Zürich und Jury-Mitglied des World Didact Award.

Quellen#

  • Personenlexikon Österreich (2002), (Hrsg.) E. Bruckmüller, Wien, 575 S.
  • Uni Zürich, IFI


Redaktion: N. Miljković