unbekannter Gast

Schokotnigg, Marx#

* 25. 4. 1661, Oberburg (Untersteiermark, heute Gornji Grad, Slowenien)

† 24. 9. 1731, St. Peter bei Graz (begraben)


Barockbildhauer in Graz


Vater von Josef Schokotnigg


Bekannt ist von ihm, dass er 1697 vergeblich versuchte in die Grazer Konfraternität aufgenommen zu werden (mit einem Hinweis auf neunjähriges Studium in Rom und sechsjährige Tätigkeit in Graz).

Ab 1692 lebte und arbeitete er ständig in Graz.

Werke (Auswahl)#

  • Statuen auf der Balustrade des Stifts Admont (u. a. die Statuen der Flora, Ceres, Diana und Minerva), 1716-19
  • Plastiken im Dom von Graz (Figuren der Rochus- und Sebastian-Kapelle (vermutlich), Figuren an der Kanzel, 1710)
  • Kanzel der Andräkirche in Graz, 1720
  • Altarplastiken in der Grazer Franziskanerkirche (Pietà in der Antoniuskapelle, um 1720; wahrscheinlich auch die Kreuzgruppe in der Sakristei)
  • Leonhardkirche in Graz (Figuren des Altars der Kapelle, 1713)
  • Altarplastiken in der alter Ursulinenkirche in Graz (der Gottvater am Kanzelkorbauslauf, die Konsolenfigur Johannes Nepomuk und die musizierenden Putten auf der Orgelemporenbrüstung, 1699-1701)
  • Altarplastik im Mausoleum Ferdinands II. (Schnitzstatue der hl. Katharina)
  • Altarplastiken in den Kirchen Mariatrost, St. Marein bei Graz, St. Andrä im Sausal, Pöllau, Pöllauberg und Voitsberg
  • Hochaltar zu St. Joseph in Voitsberg, 1711
  • Mariensäule am Schillerplatz in Murau, 1717
  • die Muttergottes am Eckvorsprung des Dompfarrhofs in der Burggasse, 1716
  • die Marienstatue an der Fassade des Arkadenhof-Hauses Glockenspielplatz 6, Graz, 1720
  • (nach Andorfer) die "Apokalyptische Muttergottesstatue" ("Maria vom Siege") am Haus Hans-Sachs-Gasse 10, Graz, um 1720
  • eine früher Johann Baptist Fischer zugeschriebene, vorerst am Eckhaus Murgasse-Sackstraße befindliche "Immaculata " (Kohlbach, Bildhauer, 178)
  • (vielleicht) das Madonnenrelief (1725) mit Engeln am Hotel "Erzherzog Johann", Sackstraße 5, Graz
  • die bekrönenden Figuren Maria mit dem Kind und Adorierende Engel an der Fassade der Mariatroster Kirche, 1723
  • (vermutlich) die Steinmadonna an der Mariatroster Taverne
  • die Sandsteinstatuen von Heiligen an der Zufahrtsstraße zur Wallfahrtskirche Maria-Lankowitz (aus seiner Werkstatt), 1720-30

Literatur#

  • R. List, Kunst und Künstler der Steiermark, Band 3, 1974
  • Wichner IV. u. Hofkammerakten
  • Wastler, Künstler-Lex., 149
  • Kohlbach, Bildhauer, 173

Quellen#



Redaktion: A. Geiger, I. Schinnerl