unbekannter Gast

Stöger, Alois#

*3. 9. 1960, Linz


Politiker (SPÖ)
Minister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Alois Stöger
Alois Stöger
© Parlamentsdirektion / Grebe Elisabeth

Alois Stöger wurde am 3. September 1960 in Linz geboren.

Nach dem Besuch der Volksschule in Allerheiligen und der Hauptschule in Perg machte er eine Ausbildung zum Werkzeugmacher und Dreher in der Voest Alpine AG.

Neben seiner Tätigkeit als Facharbeiter (1979 bis 1986) absolvierte er eine Referentenausbildung des ÖGB, später die Sozialakademie der Arbeiterkammer Wien (1986 bis 1987). Danach folgten noch eine Supervisionsausbildung des Bundesinstituts für Erwachsenenbildung, St. Wolfgang (1990 bis 1992) und die Europäische Gewerkschaftsakademie (1995 bis 1996).

1997 bis 2000 absolvierte Stöger ein Studium der sozialen Praxis an der Marc Bloch Universität in Strassbourg und Linz und schloss das Studium mit dem 'Diplôme des Hautes Etudes des Pratiques Sociales' ab.

Alois Stöger war neben seiner Tätigkeit als Facharbeiter seit seiner Jugend gewerkschaftlich aktiv, war von 1982 bis 1986 Vorsitzender der oberösterreichischen Gewerkschaftsjugend und wurde ab 1986 hauptamtlicher Sekretär der Gewerkschaft Metall-Bergbau-Energie. 1997 bis 2006 war er Bildungsvorsitzender der SPÖ Urfahr Umgebung, von 1997 bis 2009 war er Gemeinderat in Gallneukirchen und von 2003 bis 2007 Stadtrat.

2000 wurde Alois Stöger zum Kammerrat der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich gewählt.

Daneben engagierte er sich in der oberösterreichischen Unfallversicherung (AUVA) sowie in der Versicherungsanstalt des österreichischen Bergbaus (VAdöB) und war Mitglied des Vorstandes bzw. Obmann der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse.


Ab 2008 war Alois Stöger, diplômé, Bundesminister für Gesundheit, Familie und Jugend bzw. ab Februar 2009 Bundesminister für Gesundheit; im September 2014 wurde er - als Nachfolger von Doris Bures, die ihrerseits der verstorbenen Nationalsratspräsidentin Barbara Prammer nachfolgte - zum Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie angelobt.

Im Jänner 2016 wurde - auf Grund der Präsidentschaftskandidatur von Rudolf Hundstorfer - die SPÖ-Regierungsmannschaft umgebildet und Alois Stöger zum Minister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz ernannt.
(Gerald Klug wechselte in das Ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und Hans Peter Doskozil wurde Bundesminister für Landesverteidigung und Sport.)


Alois Stöger dipl. hat auch das Präsidentenamt des "Fonds Gesundes Österreich" übernommen. Er ist zum zweiten Mal verheiratet und hat eine erwachsene Tochter aus erster Ehe.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Großes Goldenes Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik, 2012

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl