unbekannter Gast

Steinhauer, Erwin#


* 19. 9. 1951, Wien


Schauspieler, Kabarettist


Erwin Steinhauer
Erwin Steinhauer, im Gartenbaukino Wien, 2010
Foto: Manfred Werner - Tsui. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0
Erwin Steinhauer wurde am 19. September 1951 in Wien geboren.

Nach dem Besuch von Volksschule und Gymnasium wollte er das Reinhardt-Seminar besuchen und Schauspieler werden, begann aber 1969 auf Wunsch des Vaters ein Studium (Germanistik- und Geschichte), das er vor der Dissertation abbrach.

Nebenbei betätigte er sich aber auch als freischaffender Künstler und schrieb unter anderem Lieder und Texte.

1974 war er (mit Erich Demmer und Wolfgang Teuschl) Mitbegründer des Kabarettensembles "Keif", mit dem er Engagements in Österreich und Deutschland hatte. Es folgten Engagements u.a. am Wiener Kabarett "Simpl" und am Düsseldorfer "Kom(m)ödchen"; 1982 brachte mit "Entlassen!" sein erstes Soloprogramm heraus. Zwischen 1992 und 2001 legte er eine Kleinkunst-Pause ein; später hatte er u.a. mit dem Farkas/Grünbaum-Programm "Was lachen Sie?" mit Heinz Marecek großen Erfolg. Zuletzt knüpfte er mit der "musikalischen Odyssee" "Hand aufs Herz" und dem aktuellen musikalischen Programm "Ich bin ein Durchschnitts-Wiener" mit dem Duo "klezmer reloaded" an seine künstlerische Heimat an.

Als Regisseur inszenierte Steinhauer u.a. "Muttertag" der Gruppe "Schlabarett", aber auch Mitterers "Ein Jedermann" oder Nestroys "Liebesgeschichten und Heiratssachen" in der Josefstadt. Als Burgtheater-Ensemblemitglied feierte er 1986 als "Der Herr Karl" von Helmut Qualtinger und Carl Merz große Erfolge. Er spielte u.a. den Minister Flint in "Professor Bernhardi", am Volkstheater den Fortunatus Wurzel im "Bauer als Millionär", an der Volksoper und am Theater an der Wien den "Fledermaus"-Frosch, bei den Salzburger Festspielen den "Mammon" im "Jedermann", am Landestheater Niederösterreich den Bockerer und den Tartuffe; auch am Theater in der Josefstadt war er in zahlreichen großen Rollen zu sehen.

Erwin Steinhauer wirkte außerdem in mehr als 50 Hörspielen und über einhundert Film- und Fernseh-Produktionen mit: einerseits in Hörspielbearbeitungen der Krimis von Wolf Haas und Otto M. Zykans Opernhörspiel "Joseph Fouché", andererseits in den sehr bekannten Verfilmungen von Alfred Komareks "Polt"-Krimis, den drei "Brüder"-Filmen von Wolfgang Murnberger, aber auch in der ORF-Krimiserie "Trautmann" oder der TV-Satirereihe "Die 4 da". Zuletzt stand er für den historischen Dreiteiler "Maximilian - Das Spiel von Macht und Liebe" vor der Kamera und wirkte auch im Kinohit "Das finstere Tal" mit.

Erwin Steinhauer lebt als freier Schauspieler in Wien und wendet sich neuerdings vermehrt der Musik zu.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Österreichischer Kleinkunstpreis Hauptpreis, 1986
  • Sonderpreis des Fernsehfilm-Festival Baden-Baden (für 'Blumen für Polt'), 2002
  • Goldene Romy 'Beliebtester Schauspieler', 2002
  • Österreichischer Kleinkunstpreis Hauptpreis gemeinsam mit Rupert Henning, 2004
  • Johann-Nestroy-Ring der Stadt Bad Ischl, 2005
  • Sonderpreis des Fernsehfilm-Festival Baden-Baden (für 'Brüder III – Auf dem Jakobsweg'), 2006
  • ORF-Hörspielpreis als Schauspieler des Jahres 2007, 2008
  • Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien, 2010
  • Diagonale-Schauspielpreis (für "Thank You For Bombing"), 2016
  • Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich, 2017

Werke (Auswahl)#

zahlreiche Theaterrollen

Film und Fernsehen

  • Holocaust (TV-Film), 1977
  • Alpensaga (T -Serie, Folge "Der Kaiser am Lande"), 1978
  • The Mysterious Stranger", 1981
  • Herrenjahre, 1982
  • Wagner - The Film, 1982
  • Der Sonne entgegen (TV-Serie), 1985/86
  • Das Narbengesicht", 1987
  • Der Salzbaron (TV-Serie, 1994
  • Leonardo, 1989
  • Ihr glücklichen Auge", 1993
  • Zum Glück gibt’s meine Frau / Ein Mann in der Krise, 1995
  • Lovers, 1995
  • Schlosshotel Orth (TV-Film), 1996
  • Die Nachbarn, 1996
  • Single Bells (TV-Film), 1997
  • Das Siegel, 1997
  • Das ewige Lied (TV-Film, 1997)
  • Unser Lehrer Doktor Specht (TV-Serie, Folge "Dorfschule"), 1997
  • Stella di mare – Hilfe, wir erben ein Schiff! (TV-Film), 1998
  • Fever (TV-Film), 1998
  • Tödliche Diamanten, 1998
  • Wanted, 1999
  • Kommissar Rex (TV-Serie, Folge "Die Verschwörung"), 1998
  • Feuerteufel - Flammen des Todes, 1999
  • Vino Santo, 1999
  • Wanted, 1999
  • Die Jahrhundertrevue, 1999
  • Dolce Vita & Co (TV-Serie, Folge "Wasser predigen und Cognac trinken"), 2000
  • Polt muss weinen (TV-Film), 2000
  • O Palmenbaum (TV-Film), 2000
  • Das Tattoo - Tödliche Zeichen", 2000
  • Pogrom, 2000
  • Edelweiß, 2000
  • Zwölfeläuten, 2000/2001
  • Trautmann (TV-Serie), 2000 - 2004
  • Blumen für Polt (TV-Film), 2001
  • Brüder (TV-Film), 2001
  • Am anderen Ende der Brücke, 2001
  • Universum - Natur im Garten, 2001/02
  • SOKO Kitzbühel, (TV-Serie, Folge "Sonnwendfeier"), 2002
  • Himmel, Polt und Hölle (TV-Film), 2003
  • Brüder II (TV-Film), 2003
  • Polterabend (TV-Film), 2003
  • MA 2412 (TV-Serie, Folge "Die Staatsdiener), 2003
  • Dinner For Two (TV-Film), 2003
  • Der Bauer als Millionär (TV-Film), 2004
  • Meine schöne Tochter (TV-Film), 2004
  • Im Reich der Reblaus (ORF-Zeitgeschichte-Fünfteiler "Mutig in die neuen Zeiten"), 2005
  • Brüder III – Auf dem Jakobsweg (TV-Film), 2005
  • Die Spielerin (TV-Film), 2005
  • Freundschaft (TV-Film), 2006
  • Die Geschworene (TV-Film), 2006
  • Die 4 da (TV-Satire-Reihe), 2007 - 2008
  • Nordwand, 2008
  • Ein geheimnisvoller Sommer, 2009
  • Der Täter (TV-Film), 2010
  • Vermisst – Alexandra Walch, 17 (TV-Film), 2010
  • Poll, 2010
  • Spuren des Bösen (TV-Film), 2010
  • Sommer der Gaukler, 2011
  • Das Wunder von Kärnten (TV-Film), 2011
  • Der Besuch (Kurzfilm), 2011
  • Tatort (TV-Serie, Folge "Falsch verpackt"), 2012
  • Polt, 2013
  • Kleine große Stimme, 2015
  • Die Toten von Salzburg (TV-Film), 2015
  • Thank You for Bombing (Good Morning Kabul), 2015

Kabarett-Soloprogramme

  • Entlassen - ein Arbeitsplatzprogramm, 1982
  • Kopf hoch! Das Wasser steht uns bis zum Mund, 1983
  • Café Plem-Plem, 1984
  • Ganz im Ernst, 1986
  • Ende der Brunftzeit, 1987
  • Alles Walzer, 1988
  • Auf der Schaufel, 1989
  • Zugabe, 1991
LPs / CDs / DVDs

Bücher

  • Café Plem-Plem. 15 Jahre Kabarett, herausgegeben von H. A. Niederle, 1989
  • Helmuth A. Niederle: Erwin Steinhauer. Die Biografie, 2007


Hörprobe#

Ich hab die Welt neu erfunden (mp3)
Text und Musik: Roland Neuwirth
© Erwin Steinhauer

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl