unbekannter Gast

Stifft, Andreas Joseph#

* 30. 11. 1760, Röschitz, NÖ

† 16. 6. 1836, Wien


Arzt


Stifft Andreas Joseph
Büste von Franz Klein
Universität Wien, Arkadenhof
© Rainer Lenius

Andreas Joseph Stifft wurde am 30. November 1760 in Röschitz in Niederösterreich geboren.

Er studierte an der Universität Wien Medizin, wurde 1784 zum Dr. med. promoviert und ließ sich als praktischer Arzt nieder.

Nachdem er gleich zu Beginn seiner ärztlichen Tätigkeit ein zweibändiges Werk "Praktische Heilmittellehre" (Wien 1790-92) geschrieben hatte, gewann er 1795 mit einer weiteren Arbeit über die Reorganisation der medizinisch-chirurgischen Josephs Akademie einen Preis und zog damit die Aufmerksamkeit des kaiserlichen Leibarztes Anton von Störck auf sich, auf dessen Empfehlung er zum 2. Wiener Stadtphysikus und Sanitäts-Magister ernannt wurde.

Stifft Andreas Joseph
Stifft Andreas Joseph, Ehrengrab
© Rainer Lenius

1796 wurde er Hofarzt und 1799 zum k.k. Leibarzt ernannt.

Als Anton von Stoerck, der Leibarzt des Kaisers, 1803 starb, wurde Stifft sein Nachfolger als persönlicher Leibarzt von Franz II. (I.) und wurde gleichzeitig Direktor der Medizinischen Fakultät der Universität Wien. Er ab 1808 war Mitglied der Studienhofkommission und damit zuständig für die Reform des Gesundheitswesens und der Neuordnung des Medizinstudiums.

Als persönlicher Leibarzt begleitete er Kaiser Franz I. auf den Feldzügen 1813 bis 1815.


1826 wurde er in den niederösterreichischen Ritterstand erhoben.

1834 legte er seine Funktion als Leibarzt zurück, er starb am 16. Juni 1836.

Er wurde zunächst auf dem Schmelzer Friedhof bestattet, 1912 exhumiert und in ein Ehrengrab auf dem Zentralfriedhof (Gr.0/1/64) überführt.


Im Arkadenhof der Universität Wien ist sein Denkmal von Franz Klein zu sehen.

Quellen#

  • F. Czeike: Historisches Lexikon Wien
  • Allgemeine Deutsche Biographie
  • 625 Jahre Universität Wien



Redaktion: R. Lenius, I. Schinnerl