unbekannter Gast

Storek, Gerhard#

* 27. 9. 1889, Brünn (Brno, Tschechien)

† 11. 2. 1956, Düsseldorf


Gießereileiter


Dr. Gerhard Storek war der Sohn von Bertha und Heinrich Storek, Gießereibesitzer. Nach dem Besuch der Landes-Oberrealschule in Brünn (Matura 1906) studierte Gerhard Storek an der Technischen Hochschule in Brünn und leistete nach der Staatsprüfung 1910 ein Einjährig-Freiwilligenjahr bei der österreichischen Armeee ab. 1911-1913 war er Ingenieur im väterlichen Betrieb, wo er in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern die Einrichtung des Labors und die Arbeitsmethoden erneuerte. 1914 promovierte er an der Technischen Hochschule Brünn mit einer Arbeit über das Umschmelzen von grauem Roheisen im Siemens-Martin-Ofen, 1918-1944 leitete er die Gießereien der Firma. 1946-1948 wirkte Gerhard Storek als Chef der Gießerei Krauss-Maffei in München, danach als Berater und Gießereileiter in Deutschland, zuletzt als Sachbearbeiter beim Verein Deutscher Gießereifachleute.


Arbeits- und Forschungsgebiete:

  • Entwicklung von hochlegierten Cr-Stählen (Pyralit)
  • Verhüttungsverfahren (MG Hartstahl)
  • Qualitätssteigerung bei Temperguss
  • Dünnwandiger Guss für Apparate- und Maschinen
  • Zusammarbeit mit Viktor Kaplan beim Turbinenbau

Werke (Auswahl)#


  • Über die Grundlagen zur Konstruktion von Abgüssen aus hochlegiertem Stahl und Eisen (1933)

Quelle#


© TMW
  • Technisches Museum Wien, Archiv (Personenmappe)


Redaktion: hmw