unbekannter Gast

Storek, Ignaz#

* 9. 3. 1822, Odranetz (Tschechien)

† 10. 3. 1889


Gießereileiter


1861 ließ Ignaz Storek, der Großvater von Gerhard und Herbert Storek, in Brünn seine wenige Jahre zuvor gegründete Eisengießerei in das Firmenregister eintragen. Nach seinem Tod übernahm der Sohn Heinrich Storek (*5. 7. 1862, Brünn, † 10. 11. 1918) den Betrieb und baute ihn zu einer Stahlgießerei aus - der dritten in Österreich-Ungarn mit einem Siemens-Martin Ofen. 1898 nahm Heinrich Storek die Erzeugung von Temperguss auf und gliederte 1906 dem Betrieb eine mechanische Werkstatt an, aus der eine Maschinenfabrik entstand. 1908 wurde unter der Leitung seines Sohnes Edwin Storek (* 28. 8. 1888 in Brünn, † 16.8.1944) die erste Kleinversuchsturbine für Viktor Kaplan gebaut. 1922 kam ein für den Turbinenbau wichtiges Kavitationslaboratorium (Kavitation - Bildung und Auflösung von Hohlräumen in Flüssigkeiten durch Druckschwankungen) hinzu. 1945 mussten die letzten Mitglieder der Industriellen-Dynastie Werk und Heimat verlassen. 1955 ehrte der Deutsche Erfinderverband die Familie als Wegbereiter der Kaplan-Turbine durch die Verleihung der Diesel-Medaille.

Quelle#


© TMW
  • Technisches Museum Wien, Archiv (Personenmappe)


Redaktion: hmw