unbekannter Gast

Streitenberger, Wolfgang#


* 2. 1. 1952, Wien


Wirtschaftswissenschaftler
Beamter der Europäischen Kommission, Brüssel
Adviser-Conseiller in der Generaldirektion "Regionalpolitik und Stadtentwicklung" der Europäischen Kommission Brüssel


Wolfgang Rüdiger Streitenberger wurde am 2. Jänner 1952 in Wien geboren, wo er auch aufwuchs und die Schulen besuchte.

Nach der Matura am Gymnasium Stubenbastei 1970 absolvierte er ein Doppelstudium der Politikwissenschaft und der Volkswirtschaft an den Universitäten Wien und Paris (Sorbonne), das er 1974 mit einem Magisterium in Volkswirtschaft und 1975 mit einem Doktorat in Politikwissenschaft abschloss.
1975/76 absolvierte er ein Post-graduate-Studium der "Europäischen Wirtschaft" am Collège d’Europe in Brügge in Belgien.

1976 trat er als Wirtschaftsforscher in die Volkswirtschaftliche Abteilung der damals größten österreichischen Bank Creditanstalt-Bankverein ein.

1981 wechselte er zum ORF, wo er bis 1984 als Wirtschaftsredakteur des Fernsehens tätig war und danach bis 1989 in der Generalintendanz mit der Stabsstelle "Medienpolitik und Unternehmensplanung" betraut war.

1990 wechselte er in die EXPO Vienna AG (Wiener Weltausstellungsgesellschaft), wo er als Leiter der Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher der geplanten Weltausstellung Wien–Budapest tätig war.

Noch bevor dieses Projekt durch eine Volksbefragung in Wien von der Bevölkerung abgelehnt wurde, übernahm Wolfgang Streitenberger 1991 eine Vorstandsdirektoren-Position in der Niederösterreichischen Landeshauptstadt Planungsgesellschaft, die St. Pölten zur Landeshauptstadt entwickelte und dort die Verwaltungs- und Kulturbauten des Landes Niederösterreich errichtete. Hier war er bis 1994 für Werbung, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Innovation zuständig.

1996 wurde er zum Beamten der EU-Kommission ernannt und mit der Funktion des Leiters der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich betraut, die er bis Ende 2001 innehatte.

Gemäß der regulären Rotation wurde er in die EU-Kommission nach Brüssel versetzt und ist dort seither als hoher Beamter tätig: 2003 bis 2010 war er Conseiller-Adviser des Generaldirektors der Generaldirektion "Informationsgesellschaft und Medien", die sich besonders mit der Förderung von Forschung und Innovation im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie befasst; seit 2011 ist er Conseiller-Adviser der Generaldirektion "Regionalpolitik und Stadtentwicklung".


Wolfgang Streitenberger moderierte von 1987 bis 1994 regelmäßig die TV-Diskussionssendung "Nachtstudio" und ist unter anderem Herausgeber der Bücher "Die Geburt Europas" (1988) und "Österreichs Zukunft ist Europa" (1997). Er lehrte nebenberuflich "Europäische Integration" an den Universitäten Wien und HUB Brüssel und übt nach wie vor eine rege dienstliche Vortragstätigkeit in vielen Staaten Europas aus.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Grosses Goldenes Ehrenzeichen, mit dem Stern, für Verdienste um die Republik Österreich, 2003

Werke (Auswahl)#

  • Die Geburt Europas, 1989
  • Österreichs Zukunft ist Europa, 1997 (Hg.)
  • Botschafter im eigenen Land – Episoden aus der EU-Diplomatie, ( "Books on Demand"", auch als ebook erhältlich)

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl