unbekannter Gast

Tarmann, Paul R.#


*16.5.1976, Klagenfurt


Philosoph und Sprachwissenschaftler


Paul R. Tarmann
Paul R. Tarmann
Foto: P. Diem

Paul R. Tarmann studierte Philosophie, Ethik, Romanistik, katholische Theologie und Psychologie an der Universität Wien und promovierte in Philosophie und romanistischer Sprachwissenschaft. Er wirkt seit 2014 als Hochschulprofessor an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems für Philosophie und Ethik und seit 2013 als Lektor für Philosophie- und Ethikdidaktik an der Universität Wien. Zuvor war er tätig als Lehrer an verschiedenen Schultypen, als Betreuungslehrer für das Unterrichtsfach Psychologie und Philosophie und als Erwachsenenbildner.

Tarmann engagiert sich als Vorstandsmitglied des „Dr. Karl Kummer-Instituts – Verein für Sozial- und Wirtschaftspolitik“, der „Internationalen Friedensmission Bertha von Suttner“ und des „Vereins der Freunde religiöser Bildung“. Für sein Buch Menschenrecht, Ethik und Friedenssicherung erhielt er einen Leopold-Kunschak-Wissenschaftspreis. Zu seinen Forschungsinteressen gehören philosophische, linguistische, geistesgeschichtliche sowie didaktische Themen. Er ist verheiratet und hat drei Töchter.

Werke (Auswahl)#

Monographien

Herausgeberschaften

  • Ethik in der Bildung, in: Gesellschaft und Politik. Zeitschrift für soziales und wirtschaftliches Engagement, Dr. Karl Kummer-Institut, Sozial- und Wirtschaftspolitik, Doppelnummer, H4/14-1/15 Wien: 2015, 108 S.
  • Die Bedeutung der christlichen Soziallehre für ethisches Handeln, in: Gesellschaft und Politik. Zeitschrift für soziales und wirtschaftliches Engagement, Dr. Karl Kummer-Institut, Sozial- und Wirtschaftspolitik, Wien 2014, H. 2, 102 S.
  • Wirtschaftsethik angesichts von Krisen, in: Gesellschaft und Politik. Zeitschrift für soziales und wirtschaftliches Engagement, Dr. Karl Kummer-Institut, Sozial- und Wirtschaftspolitik, Wien 2013, H. 1, 66 S.

Beiträge in Zeitschriften oder Sammelbänden

  • Über das Meister-Jünger-Verhältnis der mittelalterlichen Waldenser und dessen exemplarische Relevanz für die heutige Pädagogik, in: Professionalisierung in pädagogischen Berufen, hrsg. von Alfred Kowarsch und Klaus M. Pollheimer, Purkersdorf 2005, S. 257-261
  • Jeder Mensch ist Person. Menschenrechte bei Lugmayer, in: Gesellschaft und Politik. Zeitschrift für soziales und wirtschaftliches Engagement, Hsrg.: Dr. Karl Kummer-Institut, Sozial- und Wirtschaftspolitik, Wien 2007, H. 1, S. 44-47
  • Altern in Würde, in: Karl, Beatrix / Poier, Klaus (Hrsg.), Alter und Soziale Gerechtigkeit, Schriftenreihe des Dr.-Karl-Kummer-Instituts Bd. 6, Graz 2009, S. 27-32
  • Einführung, gemeinsam mit Erwin Bader, in: Lugmayer, Karl, Philosophie der Person, unveränderte Neuauflage, hrsg. von Erwin Bader und Franz Lugmayer, Frankfurt a. M. (u. a.) 2009, S. IX-XV
  • Ethik in der Wirtschaft bei Karl Lugmayer, in: Gesellschaft und Politik. Zeitschrift für soziales und wirtschaftliches Engagement, Dr. Karl Kummer-Institut, Sozial- und Wirtschaftspolitik, Wien 2012, H. 3/4, S. 201-206
  • Karl Lugmayer – zum Geburts- und Todestag, in: Gesellschaft und Politik. Zeitschrift für soziales und wirtschaftliches Engagement, Dr. Karl Kummer-Institut, Sozial- und Wirtschaftspolitik, Wien 2012, H. 3/4, S. 193-197
  • Anmerkungen zum Reduktionismus, in: Norbert Leser: Gott lässt grüßen. Wider die Anmaßungen des Evolutionismus und Reduktionismus, mit einem Geleitwort von Anton Zeilinger unter Mitarbeit von Paul R. Tarmann, Wien 2013, S. 125-142
  • Wirtschaftsethik als Aufgabe der Gesellschaft, in: „Wirtschaftsethik angesichts von Krisen“, a. a. O., S. 11-13
  • Das Soziale und die Menschenwürde in der Wirtschaft, in: „Wirtschaftsethik angesichts von Krisen“, a. a. O., S. 15-22
  • Die Prinzipien der christlichen Soziallehre und nachhaltiges Wirtschaften angesichts von Wirtschaftskrisen, in: „Wirtschaftsethik angesichts von Krisen“, a. a. O., S. 41-47
  • Der „homo oeconomicus ethicus“ als Grundlage der Wirtschaftsethik, in: „Wirtschaftsethik angesichts von Krisen“, a. a. O., S. 49-52
  • Karl Lugmayers Einsatz für Menschenrechte, in: Gesellschaft und Politik. Zeitschrift für soziales und wirtschaftliches Engagement, Dr. Karl Kummer-Institut, Sozial- und Wirtschaftspolitik, Wien 2013, H. 2, S. 53-59
  • Ethik in der Spannung zwischen Erneuern und Bewahren – Erwin Bader zum Jubiläum, in: „Die Bedeutung der christlichen Soziallehre für ethisches Handeln“, a. a. O., S. 11-15
  • Karl Lugmayer: progressiver oder konservativer Denker?, in: „Die Bedeutung der christlichen Soziallehre für ethisches Handeln“, a. a. O., S. 67-70
  • Forschung und Sinnfrage, in: Wiener Zeitung, 19.7.2014, S. 35,
  • Politische Freiheit als Grundlage für Demokratie und Frieden bei Karl Jaspers, in: Wiener Blätter zur Friedensforschung, hrsg. vom Universitätszentrum für Friedensforschung (UZF), Heft 4, Wien 2014, S. 47-60
  • Die Wiederkehr des Naturrechts im Kontext der Postmoderne, in: Das Naturrecht. Quellen und Bedeutung für die Gegenwart, hrsg. von Herbert Pribyl und Christian Machek, Heiligenkreuz 2015, S. 213-236
  • Frauen – gleichberechtigt oder unterdrückt?, in: Plonner, Helge: Die Frau in Amt und Würden. Gleichberechtigung auf Grundlage der Bibel. Mit einem Beitrag von Paul R. Tarmann, Linz 2015, S. 11-23
  • Einübungen in die Freiheit, in: Wiener Zeitung, 6.6.2015, S. 35,
  • Ethik in der Bildung – der Mensch als Schlüssel, in: Ethik in der Bildung, a. a. O., S. 7-12
  • Die ethische Aufgabe der Philosophiedidaktik, in: Ethik in der Bildung, a. a. O., S. 81--88
  • Zum Thema Freiheit und Verantwortung bei Karl Jaspers, in: Kurt Salamun u. a. (Hrsg.): Jahrbuch der Österreichischen Karl-Jaspers-Gesellschaft, Jahrgang 28, Innsbruck: Österreichischer Studienverlag 2015, S. 115-138

Literatur#

Redaktion: P. Diem