unbekannter Gast

Trojer, Johannes E.#

* 04. 11. 1935, Außervillgraten/Osttirol

† 24. 09. 1991, Innervillgraten


Lehrer, Schriftsteller, Umweltschützer


Johannes E. Trojer lebte und wirkte im Osttiroler Villgratental. Er widmete sich der Regionalgeschichte und Volkskunde und verfasste gesellschaftskritischer Aufsätze und Glossen. Trojer war auch Herausgeber der Kulturzeitschrift „Thurntaler“ (1977–1987).

Johannes E. Trojer war das zweitälteste von 12 Kindern eines Bergbauern in Hinterdurach. Er besuchte 1950–1951 die Maturaschule in Stams und maturierte 1957 am Bischöflichen Gymnasium Paulinum in Schwaz.
1957–1959 Studium an der Universität Innsbruck (Deutsch, Geschichte, Kunstgeschichte, Volkskunde); 1958–1959 Abiturientenkurs an der Lehrerbildungsanstalt in Innsbruck; 1961 Lehrbefähigungsprüfung;
Von 1959–1964 arbeitete Trojer als Volksschullehrer in Kartitsch, Lindsberg, Bannberg und Sillian; ab 1964 war er Lehrer und später Direktor der Volksschule Innervillgraten;
1964 Vermählung mit Maria Kollreider

Trojer verfasste seit 1961 volkskundliche, journalistische und literarische Beiträge sowie Rezensionen in: „arunda“, „skolast“, „föhn“, „foehn“, „pferscha“, „Thurntaler“, „Horizont“, „Sturzflüge“, „Der Schlern“, „Tiroler Heimatblätter“, „Osttiroler Heimatblätter“, „Osttiroler Bote“ (Biographische Notizen, verfasst von Johannes E. Trojer für das Brenner-Archiv, 1986)

Werke (Auswahl)#

  • 1967 Herausgabe der Festschrift „Innervillgraten 1267-1967“
  • 1984 Herausgabe eines Kunstführers von Innervillgraten
  • 1985 Herausgabe von F. J. Koflers „Rauhe Sonnseite. Erinnerungen an eine Kindheit“
  • ab 1977 Herausgabe der Tiroler Halbjahresschrift „Thurntaler“
  • ab 1979 Freier Mitarbeiter auf der Kulturseite der Tiroler Tageszeitung
  • "Hitlerzeit im Villgratental" Scarabeus-Verlag, Innsbruck 1995

Weiterführendes#

Quellen#

  • Universität Innsbruck, Forschungsinstitut Brenner-Archiv
  • Bernhard Kathan/"Hidden Museum"


Redaktion: P. Diem