unbekannter Gast

Trost, Andreas#

* 1657, Deggendorf (Bayern)

† 8. 6. 1708, Graz


Kupferstecher in Graz


Er war der Sohn von Andreas Trost zu Deggendorf in Baiern, Zögling der Schule von Maria Rast.

Ab 1677 ist sein Aufenthalt in Graz nachweisbar. Er war der Hauptstecher der Vischer'schen Topographie von Steiermark und hat davon nicht weniger als 159 Platten gestochen. Nach Vischers Tod setzte er 1675-78 die Ausgabe dieses "Steirischen Schlösserbuches" fort.


Für die 1688 erschienene Topographie von Kärnten von Valvasor lieferte er außer der grossen Ansicht von Klagenfurt 62 Blätter, für das vom selben Verfasser 1689 erschienene Werk "Die Ehre des Herzogthums Krain" ausser der Ansicht von Laibach über 126 Blätter, topographische Ansichten und geschichtliche Szenen.

Zu diesem Zwecke lebte und arbeitete er von 1678 an mehrere Jahre auf dem Schlosse Wagensberg in Krain, in welchem Valvasor eine Druckerei errichtete.

Er stach auch die beiden grossen Ansichten von Graz (Ost- und Westseite), welche der Deyerlspergschen Erbhuldigung von 1728 beigegeben sind, in den Jahren 1699 und 1703.

Er war in erster Ehe (1687) mit Maria Salome verheiratet, Tochter des iur. Dr. Fleischhacker, und in zweiter (1698) mit Maria Theresia, Tochter des Virgil Höckingers, Verwalters des Dominicanerklosters in Graz (Traubuch, Graz).

Werke (Auswahl)#

  • Karte der Steiermark, 1675-78
  • Steirisches Schlösserbuch, 1677ff. (mit G. M. Vischer)
  • Topographia Carinthiae, 1689
  • Stiche der Stadt Graz

Ausser diesen meist topographischen Arbeiten stach er noch zahlreiche rein artistische Blätter:

  • Das Titelblatt zu: Vier Bücher von der Anbetung in Geist und Wahrheit von Joh. Euseb. Nieremberger 1687
  • allegorisches Titelblatt zu dem Werke: Josephi Felicissimi etc., Graz 1690
  • Titelblatt zu: Denkwürdige Beschreibung von dem Leben, Tugenden und Wunderwerken des hl. Vaters Joann. Capistranus, 1691
  • die Ermordung der unschuldigen Kinder, zu: Tractätlein von den hl. unschuldigen Kindern von A. Starckmann, 1698
  • allegorisches Titelblatt: ein Genius mit dem Bracciale am Arme schlägt Ball mit der Himmelskugel, zu dem Werke: Fax Chronologica etc. von Gabriel Szerdahelyi, Graz 1699
  • die Ansicht von Graz, dann sechs kleine Ansichten: Mausoleum, Hauptplatz mit dem Sack, Schloss Carlau, k. k. Burg, Rathhaus und Schloss Eggenberg (letzteres nicht signiert, aber offenbar von seiner Hand) zu Machers Gräcium, 1700
  • Admontpihel in Obedach; Frauenbild Maria Wasen bei Leoben, und eine ziemliche Anzahl kleiner Octavblätter für Andachtsbücher etc.
  • Er gab jährlich einen Kalender heraus, was seine Witwe Maria Theresia von 1709 an fortführte.

Quellen#


Redaktion: A. Geiger, I. Schinnerl