unbekannter Gast

Ultzmann, Robert#

* 30. 3. 1842, Kaschau (Košice, Tschechische Republik) Košice, Tschechien

† 11. 6. 1889, Wien


Mediziner, Urologe


Ultzmann Uni Arkaden
Büste von K. Seliger
Universität Wien, Arkadenhof
© Rainer Lenius
Er studierte an der Universität Wien Medizin, wurde 1867 promoviert und anschließend Assistent am pathologisch-chemischen Laboratorium des Allgemeinen Krankenhauses. Seine chirurgische Ausbildung erhielt er von Johann von Dumreicher und Leopold Dittel.

Ultzmann Grabdenkmal
Grabdenkmal von V. Tilgner
© Rainer Lenius
1872 habilitierte er sich für Harnwegserkrankungen und übernahm die entsprechende Abteilung der neu gegründeten Allgemeinen Poliklinik.

Er beschäftigte sich mit den harnbildenden und harnableitenden Wegen und entwickelte verschiedene technische Geräte und Hilfsmittel, die heute noch Verwendung finden.

Ultzmann war auch ein beliebter Lehrer, der Studenten aus der ganzen Welt um sich scharte. Er verfasste zahlreiche Werke und Lehrbücher zum Thema Harnwegserkrankungen, die in viele Sprachen übersetzt wurden.


Er wurde auf dem Matzleinsdorfer evangelischen Friedhof (Grabdenkmal von V. Tilgner) beigesetzt.
Im Arkadenhof der Universität Wien ist seine Büste von K. Seliger zu sehen, und im 22. Wiener Bezirk ist ihm eine Gasse Ultzmanngasse, Wien gewidmet.

Werke (Auswahl)#

  • Anleitung Zur Untersuchung des Harnes, 1871
  • Atlas der physiologischen und pathologischen Harnsedimente, 1872
  • Die Krankheiten der Harnblase, 1890

Quellen#



Redaktion: R. Lenius