unbekannter Gast

Waldner, Wolfgang#

* 6. 10. 1954, Villach


Staatssekretär im Außenministerium a. D.
ehemaliger Direktor des Museumsquartier Wien


WolfgangWaldner, © ÖVP / Foto: Jakob Glaser
WolfgangWaldner
© ÖVP / Foto: Jakob Glaser
Wolfgang Waldner wurde am 6. Oktober 1954 als Sohn eines Alpin-Gendarmen (und älterer Bruder der heutigen ORF-Journalistin Gabi Waldner) in Villach geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Dellach, wo seine Eltern noch immer leben.

Nach der Matura in Lienz studierte er Rechtswissenschaften und Romanistik (Italienisch und Französisch) an der Universität Wien und promovierte 1979 zum Dr.jur.

Zusätzlich absolvierte er von 1978 bis 1980 den Lehrgang für Internationale Studien an der Universität Wien. Er absolvierte Post-graduate-Studien in Bologna und Grenoble und trat 1981 in den diplomatischen Dienst ein. 1984 gelangte Dr. Waldner in die Kulturabteilung des Außenministeriums, danach wechselte er als Kulturattaché an die Österreichische Botschaft in Washington. Zwischen 1988 und 1999 war er Chef des österreichischen Kulturinstituts in New York. Zu seinen New Yorker Aktivitäten zählten unter anderem die Gründung und Herausgabe der zweimonatlichen Zeitschrift "Austria Kultur" (seit 1989).

Seit 1995 ist Wolfgang Waldner Vorstandsmitglied der 'Friends of Austrian Culture', eines nicht gewinnorientierten Vereins zur USA-weiten Förderung österreichischer Kultur, und seit 1997 Vorstandsmitglied der 'Gesellschaft der Freunde der Gugginger Künstler'.

1999 kam er zurück nach Wien und wurde zum Direktor des damals noch in Bau befindlichen Museumsquartiers berufen, das er erfolgreich bis April 2011 managte.
(Das MQ zählt mit seiner Angebotsvielfalt von Darstellender Kunst über Architektur, Kinderkultur, Musik, Mode, Theater, Tanz, Literatur bis zur Digitalen Kultur zu den zehn größten Kulturarealen weltweit.)

An der Politik beteiligte sich Wolfgang Waldner bei den Präsidentschaftswahlkämpfen von Thomas Klestil 1992 und 1998; bei der Europawahl 1996 kandidierte er erfolglos für das "Forum Handicap" seines behinderten Studienfreundes Wolfgang Voget.

2011 wechselte Dr. Wolfgang Waldner vom Museumsquartier ins Außenministerium und wurde zum Staatssekretär im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten ernannt. Im August 2012 legte er dieses Amt nieder und wurde (als Nachfolger von Achill Rumpold) Landesrat für Landwirtschaft, EU-Angelegenheiten, Gemeinden, Kultur und Tourismus in Kärnten.

Ab Mai 2014 vertrat er Österreich als Botschafter in Budapest.

Ende Jänner 2015 kehrt Wolfgang Waldner in sein früheres Metier "Kunst und Kultur" zurück - er wird Leiter der Kulturpolitischen Sektion im Außenministerium.


Dr. Wolfgang Waldner ist (zum zweiten Mal) verheiratet und Vater zweier Töchter aus erster Ehe.


Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl):--

  • Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien, 2012

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl