unbekannter Gast

Zand, Herbert#


* 14. 11. 1923, Knoppen (Gemeinde Pichl-Kainisch, Steiermark)

† 14. 7. 1970, Wien


Erzähler, Lyriker, Essayist und Übersetzer


Herbert Zand wurde am 14. November 1923 in Knoppen als Bauernsohn geboren.

Bereits mit 12 Jahren veröffentlichte er sein erstes Gedicht. Durch die Einberufung zum Kriegsdienst wurde sein schriftstellerisches Arbeiten unterbrochen, schwer verwundet kehrte er erst 1945 von der Ostfront zurück und litt Zeit seines Lebens an den Folgen der Kriegsverletzung.

Ab 1954 lebte er als Verlagslektor in Wien, wo er ab 1961 Mitarbeiter der Österreichischen Gesellschaft für Literatur.

Für sein literarisches Werk wurde Zand, der in seinem zweiten Roman "Letzte Ausfahrt" (1953) das erlebte Kriegsgeschehen in einem "mehrschichtigen Realismus" (Alfred Doppler) verarbeitete, mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Förderungspreis zum Österreichischen Staatspreis für Literatur 1952 und dem Förderungspreis der österreichischen Industrie 1966. Ehrenbürger der Gemeinde Pichl Kainisch 1958 zum Ehrenbürger.

Am 14. Juli 1970 starb er im Alter von 46 Jahren an den Spätfolgen seiner Kriegsverletzung.

Sein erzählerisches Werk ("Letzte Ausfahrt", 1953, Roman) ist geprägt von der traumatischen Erfahrung des Kriegs, Leitmotive sind Tod und Ausweglosigkeit. Konflikte in der Wiener Nachkriegsgesellschaft thematisiert der Zeitroman "Erben des Feuers" (1961).

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Förderungspreis zum Österreichischen Staatspreis für Literatur, 1952
  • Förderungspreis der österreichischen Industrie 1966
  • Ehrenbürger der Gemeinde Pichl Kainisch, 1958

Werke (Auswahl)#

Lyrik:
  • Die Glaskugel, 1953
  • Aus zerschossenem Sonnengeflecht, 1973

Romane:

  • Die Sonnenstadt, 1949
  • Letzte Ausfahrt, 1953
  • Der Weg nach Hassi el emel, 1955
  • Erben des Feuers, 1961

Erzählungen, Essays, autobiographische Aufzeichnungen, Übersetzungen

  • Ausgabe: Gesammelte Werke, herausgegeben von W. Kraus, 6 Bände, 1971-73

Literatur#

  • M. Kubaczek, Zur Motivik in der Prosa H. Zands, in: Die Rampe 2, 1982
  • A. Doppler, Zand, Herbert. In: Neues Handbuch der deutschen Gegenwartsliteratur seit 1945, S. 664, 1990,
  • U. Wegner, Zand, Herbert. In: Literatur Lexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache. (Hg. von Walther Killy. Bd. 12), S. 466, 1992

Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl