unbekannter Gast

Die Kapfenberger Sportvereinigung#

Die Kapfenberger Sportvereinigung (KSV) wurde 1947 gegründet und ist heute die größte Amateursportvereinigung Österreichs.#

Von

Katja Winkler


1. Geschichte #

Unmittelbar nach Kriegsende im August 1945 trafen sich die Kapfenberger Bürger, um die sportlichen Strukturen in der Stadt neu aufzubauen. Die meisten Vereine waren im Zweiten Weltkrieg aufgrund ihrer politischen Aktivitäten verboten worden oder wurden wegen mangelnder Vereinstätigkeit aufgelassen.

Im Februar 1946 gab Franz Zach, seit August 1945 Obmann der Gründungsinitiative, gegenüber der Vereinsbehörde bekannt, den „Amateur-Sportklub Kapfenberg“ gründen zu wollen. Der Name wurde am 21. März 1947 in „Kapfenberger Sportvereinigung“ geändert. Seit 23. Februar 1947 bestand die „Kapfenberger Sportvereinigung“ aus vier Sektionen: Fußball, Handball, Ski und Tischtennis. Als erster Obmann fungierte Böhler- Vorstandsmitglied Hans Walch, dem es ein Anliegen war, eine überparteiliche Sportvereinigung zu betreiben.

Ende 1947 waren bereits sieben Sektionen und mehr als 400 Mitglieder aktiv, nur ein Jahr nach der Gründung wurden bereits zwölf verschiedene Sportarten ausgeübt. Als vereinsrechtlich eingetragenes Gründungsdatum gilt der 29. Juni 1948. Zu Beginn des Bestehens hatte die KSV noch mit Platzproblemen zu kämpfen, nachdem sich die einzige funktionstüchtige Spielstätte in der Schinitz befand. Der Turnplatz des „Kapfenberger Turnvereins“ war aufgrund der Kriegsgeschehnisse beschlagnahmtes Gelände. In der Schinitz dienten zwei Holzhütten als Infrastruktur, als Dusche musste die Mürz herhalten. Einzig die Kampfmannschaft der Fußballer durfte sich im städtischen Bad waschen und im beheizten Turnsaal umziehen. Die Errichtung des heutigen „Franz-Fekete-Stadions“ im September 1950 trug maßgeblich dazu bei, dass das Sportangebot der „Kapfenberger Sportvereinigung“ rasant wuchs.

2. Die KSV und Böhler#

Bereits von Beginn an war, auch bedingt durch das Engagement von Hans Walch, eine starke Verbundenheit zwischen der „Kapfenberger Sportvereinigung“ und der in Kapfenberg ansässigen Firma „Böhler Edelstahl“ erkennbar. Während Vorstandsmitglieder der Firma auch wichtige Tätigkeiten innerhalb der Sportvereinigung ausübten, waren ihre Arbeiter als aktive Mitglieder in den einzelnen Sektionen tätig. Gleichzeitig erwies sich dieser Zusammenhalt als Möglichkeit, um die Infrastruktur der „Kapfenberger Sportvereinigung“ auszubauen. So beteiligte sich „Böhler“ sowohl finanziell als auch durch das Bereitstellen von Baumaterial an den heimischen Sportanlagen. Eine weitere finanzielle Förderung stellte die Einführung des „Sportschillings" dar, der von 1960 bis 1975 an die KSV abgetreten wurde. Dabei behielt die Firma von einem Großteil der Arbeiter jeden Monat fünf Schilling zurück, um sie dem Sport zuzuführen.

Neben diesem Engagement trug „Böhler“ auch seinen Teil dazu bei, um auswärtige Sportler an die Stadt Kapfenberg zu binden. Die Firma vergab beispielsweise Wohnungen und Jobs, während die Sportler für die jeweilige Sektion aktiv waren. Gleichzeitig war es den Sportlern aufgrund der angepassten Arbeitszeiten möglich, sowohl regelmäßig am Training als auch an Wettbewerben teilzunehmen. Die Verbindung zwischen der Firma „Böhler“ und der „Kapfenberger Sportvereinigung“ wurde ab 1971 auch optisch sichtbar, als „Böhler“ als Namenssponsor einstieg und die KSV zuerst „KSV Böhler“ und dann „KSV VEW“ („Vereinigte Edelstahl Werke“) hieß.

3. Die KSV heute#

Heute gilt die „Kapfenberger Sportvereinigung“ mit 24 Zweigvereinen sowie 14 angeschlossenen Vereinen und 5500 Mitgliedern als größte Amateursportvereinigung Österreichs. Im Oktober 1996 erfolgte die Umstrukturierung in Zweigvereine, zudem wurde mit dem Nachwuchsmodell ein reichhaltiges Angebot für Kinder und Jugendliche gegründet. Im Jahr 2003 folgte in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Gymnasium die Eröffnung der Teamsportakademie mit 68 Internatsplätzen und einem eigenen Wohnhaus. Zuvor hatte es am BG/BRG Kapfenberg seit 1999 Sportklassen in den Unterstufen gegeben. In der Teamsportakademie werden Sportler der populären Teamsportarten (Fußball, Basketball, Eishockey) aber auch Individualsportler (Tischtennis, Motorsport, Tennis, Leichtathletik, Schwimmen etc.) betreut.

4. Die Zweigvereine#

Als erfolgsreichste Gruppierungen der KSV gelten die Zweigvereine Fußball und Basketball. Während der Fußballverein in den 1950er und 1960er Jahren sowie von 2008 bis 2012 in der höchsten Spielklasse spielte, gewannen die Basketballer von 2001 bis 2004 vier Meistertitel in Folge. Dennoch sorgen auch die verhältnismäßig kleinen Zweigvereine immer wieder für positive Schlagzeilen. Erst in diesem Frühjahr sicherten sich beispielsweise die Kapfenberger Tischtennisspieler, die seit der Gründung 1947 der „Kapfenberger Sportvereinigung“ angehören, den Vizemeistertitel in der höchsten Spielklasse. Auf bereits länger zurückliegende Erfolge blickt hingegen der Kapfenberger Eishockey-Verein zurück, der von 1989 bis 1996 sowie von 2000 bis 2002 in der höchsten österreichischen Spielklasse aktiv war.

Neben diesen aktuellen Erfolgen zeigt auch ein Blick in die Vergangenheit, dass eine relativ kleine Stadt wie Kapfenberg stets auf der großen Bühne des internationalen Sports vertreten war. Mit Olympiateilnehmern wie Werner Kerth (Eishockey), Helmut Podolan (Schwimmen) oder den Geschwistern Stefan und Elisabeth Görgl (Ski Alpin) verfügt Kapfenberg über eine Reihe erfolgreicher Athleten, die den Grundstein ihrer sportlichen Karriere mitunter auch als Teil der „Kapfenberger Sportvereinigung“ gelegt haben.

Die Zweigvereine im Detail#

Badminton - KSV Badminton
Basketballclub ECE Kapfenberg
Betriebssport - KSV Betriebssport
Billard - BCK Billardclub Kapfenberg
Eishockeyclub ECE Kapfenberg
Fechten - SV Kapfenberg Fechten
FH Sport Kapfenberg
Fitness - happy bodyfitnessclub
Fitsport - KSV fit sport
Fussball - KSV 1919
Hängegleiten - DFC Kapfenberg Aflenz/Land
Inline- & Eishockey - Sportclub Hot Shots
Jiu Jitsu - The Brave Mungos
K.T.V. - Kapfenberger Turnverein
Lauf- &Gehtreff Kapfenberg
Lehrlingssport - KSV Lehrlingssport
Leichtathletik - KSV ece Leichtathletik
Modellflug - KSV Modellflug

Motorflug - KSV Motorflug & Zivilluftfahrerschule Kapfenberg
Rodeln - ASKÖ Rodelverein Kapfenberg
Schach - Schachklub Kapfenberg
Schi - Kapfenberger Schiverein
Schießen - Kapfenberger SchützenvereinSchwimmen - SV Kapfenberg
Segelflug - KSV Segelflug Kapfenberg
Sportbündel - das sportliche Angebot für Menschen mit besonderen Bedürfnissen
Stocksport - Bezirksverband der Eis- und Stockschützen
SV Austria Kapfenberg
Tanzen - KSV Tanzen
Teamsportakademie Kapfenberg
Tennis - Amateursportclub Diemlach Tennis
Tennis - KSV BEG Tennis
Tennis - KSV TC Redfeld
Tischtennis - ece KSV Grill Kapfenberg
Triathlon - KSV HN TriTeam
Volleyball - KSV Volley\'s
Österreichische Wasserrettung


Quellen:

  • Papst, Helga. Sport in Kapfenberg. Kapfenberg 2008.
  • Papst, Helga: Kapfenberg. Kapfenberg 1999.
  • www.premoweb.at