unbekannter Gast

Feuer, Erde, Wasser, Luft#

Die vier Elemente, Essenzen aus denen laut der Lehre alles Leben besteht, sind die zentralen Ausgangspunkte des “Garten des Heile(n)s” im Stiftsgarten St. Lambrecht. Jedes Element wird in seinem jeweiligen Bereich anders repräsentiert.#

Von

Kevin Recher (28. September 2013)


Wasser – Der Bereich Wasser wurde bis zum Jahr 2013 großflächig unter anderem mit Sonnenblumen oder Topinambur bepflanzt. Der Bereich soll demnächst von zwei Schweizer Künstler gestaltet werden.

Der Brunnen, der sich im Zentrum des Elementebereichs befindet, wurde jahrzehntelang im Pavillon im Zentrum des Gartens gelagert und erst 2007 wieder an seiner ursprünglichen Stelle wiederaufgebaut.

Bereich Wasser
Bereich Wasser

Erde – Im Bereich Erde befindet sich ein Skulpturenprojekt des Bildhauers Gerhard Planer. Die Skulpturen sollen das Weltall darstellen. Dabei wurden 100 Steinquader aufgestellt, die die 50 hellsten Sterne der nördlichen und die 50 hellsten Sterne der südlichen Hemisphäre darstellen sollen, wobei beide Hemisphären sich überlagern. Die Steine sind alte Granit- und Marmorblöcke einer abgetragenen Brücke und wurden vom Künstler individuell bearbeitet: Jeder Stein hat irgendwo eine polierte Fläche, die das Sonnenlicht reflektieren sollen.

Weiters sind Sonne, Mond und die Erde dargestellt. Der Pavillon stellt die Sonne dar, während die Erde durch eine grüne Fläche repräsentiert wird. Der Mond ist ein Betonring mit weißem Sand gefüllt, die Milchstraße ist der helle Weg, der sich durch den Bereich Erde zieht. Die Skulpturen stellen eine Mondfinsternis da.

Bereich Erde
Bereich Erde
Bereich Erde
Bereich Erde
Bereich Erde
Bereich Erde

Feuer – Im Zentrum vom Feuerbereich findet man eine Nachbildung des Labyrinths aus der Kathedrale von Chartres in Frankreich. Der Bereich Feuer wird als Kräutergarten genutzt. Dabei wird die Fläche in unterschiedliche Beete eingeteilt: das Hildegardbeet, in dem Kräuter nach Hildegard von Bingen angepflanzt werden, das Pfefferminzbeet, das Giftpflanzenbeet, in dem man heimische Giftpflanzen finden kann, das Färberpflanzenbeet, welches Pflanzen beheimatet, die früher zum Färben verwendet wurden sowie ein Lavendelbeet, ein Beerenbeet, mehrere Mischbeete und ein im Aufbau befindliches Beet für chinesische Heilpflanzen.

Für die Beete und Wege wurden rund 6,5 Tonnen Eisenblech verarbeitet und 7 Tonnen Ziegelbruch aufgebracht.

Bereich Feuer
Bereich Feuer
Bereich Feuer
Bereich Feuer
Bereich Feuer
Bereich Feuer

Bereich Luft
Bereich Luft

Luft – Der vierte Bereich Luft beherbergt den Rosengarten. Der Rosengarten wurde im November 2011 angelegt, die Rosen selbst Ende November 2011 gepflanzt. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Rosen auch auf einer Seehöhe von 1000 Metern wachsen und blühen. In diesem Teil des Gartens wurden mehr als 1000 Rosenstöcke von 46 verschiedenen Rosensorten verpflanzt. Neben Kletterrosen im Zentrum sind auch 2500 Buchsbäume und mehr als 1000 verschiedene Blütenstauden wie Iris und Dahlie im Bereich anpflanzt.