unbekannter Gast

Erinnerung an Pfarrer Franz Koller#

Viele Stradener haben dem Blogmobil Geschichten und Bilder von Primizen vorbeigebracht. Darunter auch jene von Pfarrer Franz Koller. Er feierte seine erste Messe während des Zweiten Weltkrieges und lebte auch einige Jahre in Kriegsgefangenschaft. Eine Erinnerung. #

Von

Katja Winkler (14. September 2013)


Franz Koller wurde am 10. Jänner 1916 als achtes von neun Kindern in Straden geboren. Nach einer bewegenden Kindheit – die Mutter verstarb, als Franz 9 Jahre alt war, der Vater, als er 17 war – entschied er sich, das Amt des Priesters beruflich auszuüben. Der Grundstein für das Interesse am Seelsorgerdienst bildete die familiäre Verbundenheit mit der Kirche und dem katholischen Glauben sowie das Ministrieren in der Pfarre Straden.

Da in der NS-Zeit die katholische Fakultät der Universität aufgehoben worden war, setzte Franz Koller sein Theologiestudium an der Hauslehranstalt des Priesterseminars Graz fort. Franz Koller wurde am 16. Juli 1939, während des Krieges, zum Priester geweiht. Eine Woche später, am 23. Juli 1939 feierte er seine Primiz in seiner Heimatgemeinde Straden. Der Primizeinzug von der Florianikirche zur Hauptpfarrkirche in Straden wurde zwar offiziell von der Kreisleitung Radkersburg genehmigt, am Vorabend wurde er jedoch vom Kreisleiter untersagt. Auch die Primizpredigt wurde kontrolliert und die Musik zur Festtafel verboten.

Sein erstes berufliches Amt als Kaplan übte Franz Koller ab 1. Juli 1940 in Hartmanndorf (heute Markt Hartmannsdorf) aus. Bereits ein halbes Jahr später, an seinem 25. Geburtstag – dem 10. Jänner 1941 – wurde er als Sanitäter zur deutschen Wehrmacht einberufen. Bis August 1945 war er in Kriegsgefangenschaft.

Ab 1. September 1945 war Franz Koller wieder als Kaplan tätig. Zuerst in St. Stefan im Rosental, ab 1. August 1949 in Ilz und ab 1. September 1955 in Graz-Liebenau. Mit Wirkung 20. Februar 1958 war Franz Koller Pfarrer von Gasen und ab 1. September 1962 Pfarrer von Ilz. Im Jänner 1976 wurde ihm der Titel „Geistlicher Rat“ verliehen und am 31. August 1986 verabschiedete sich Franz Koller schließlich in den Ruhestand.

Einige Erinnerungsfotos an seine Primiz können hier angesehen werden:

Gruppenfoto von Pfarrer Kollers Primiz
Gruppenfoto von Pfarrer Kollers Primiz
Priester Koller(sitzend 3. v.l.)
Priester Koller(sitzend 3.v.l.)
Priester Koller unten rechts
Priester Koller unten rechts
Priester Koller
Priester Koller
Primiz von Priester Koller
Primiz von Priester Koller
Priester Koller 1. Reihe v.l.
Priester Koller 1. Reihe v.l.