unbekannter Gast

Briefmarke Friedrich Amerling

60. Todestag von Friedrich Amerling#

Sonderpostmarke

Unter ärmlichen Verhältnissen erblickte Friedrich von Amerling am 14. April 1803 im "Hause zu den drei Herzen" am Neubau in Wien das Licht der Welt. Bereits mit dreizehn Jahren kam er an die "Akademie der vereinigten bildenden Künste". Nach Zeiten intensiver Ausbildung in der Malerei, die er durch Auslandsaufenthalte bei Meistern seiner Zeit ergänzte, wurde er einer der bedeutendsten Portraitisten der Wiener Biedermeier-Malerei. In der Galerie hervorragender Zeitgenossen, die Amerling im Laufe der Jahre verewigte, gibt es auch zahlreiche Künstler, wie den Dichter Franz Grillparzer oder die Maler Josef Redl und Moritz von Schwind. Sein häufigstes Modell war allerdings er selber. Das Markenbild zeigt eines dieser Selbstbildnisse aus dem Jahre 1867. Es ist nur der Kopf zu sehen, auf dem Original ist der Künstler sitzend mit Pinseln und Palette in der Linken dargestellt. Als er am 14. Jänner 1887 stirbt, hatte er seinen Ruhm, der bereits in den Vormärz fällt, überlebt.