unbekannter Gast

Bild 'RedakII_480615e_1'

80 Jahre Wiener Künstlerhaus - Hans Canon#

Sonderpostmarkenserie

Auf dieser Marke sehen wir den Kopf des Malers Hans Canon der eigentlich Hans von Straschiripka hieß. Er wurde am 13. März 1829 in Wien geboren, besuchte die Akademie, wurde aber 1848 Soldat und kehrte erst 1855 zur Malerei zurück. Vor allem Karl Rahl und das Studium alter Meister, allen voran Rubens, gaben von da an den entscheidenden Einfluß für sein zukünftiges Schaffen. Von 1860-1869 lebte er in Karlsruhe, wo der "Rüdenmeister", die "Schatzgräber" und das Historienbild "Chromwall an der Leiche Karl I." entstand. Die Sensation, die sein Gemälde "Loge Johannis" auf der Wiener Weltausstellung 1873 hervorrief (es wurde von Kaiser Franz Josef angekauft), bewog ihn zur Rückkehr in die Heimat. Bald war er neben Makart der bekannteste Maler Wiens. Im Künstlerhaus stellte er durch Jahre seine brillianten Bildnisse aus der vornehmen Wiener Gesellschaft aus, für das Stiegenhaus des Naturhistorischen Museums schuf er das Kolossalgemälde "Kreislauf des Lebens". Der begnadete und unkonventionelle Künstler starb am 12. September 1885.