unbekannter Gast

Briefmarke Moritz Daffinger

160. Geburtstag von Moritz Daffinger#

Sonderpostmarke

Der berühmte Bildnismaler des biedermeierlichen Wiens wurde am 25. Jänner 1790 geboren. Bereits im sechsten Lebensjahr verlor er seinen Vater, der in der Roßauer Porzellanfabrik als Maler gearbeitet hatte. Die Verbindung zur Porzellanmanufaktur blieb durch die Wiederverheiratung seiner Mutter mit einem Arbeitskollegen seines Vaters aber aufrecht, er begann dort zu arbeiten, und so erschloss sich ihm als Stipendiaten der Manufaktur 1802 der Besuch der Akademie. Er schloss seine Ausbildung 1809 ab, verließ 1812 die Fabrik und machte sich als Miniaturmaler selbstständig. Seine Kleinporträts erfreuten sich bald auch in der gehobenen Wiener Gesellschaft höchster Beliebtheit. In seinem Werk spielte neben dem Hochadel und dem wohlhabenden Bürgertum auch die geistige Elite jener Zeit eine große Rolle. Daffinger hat unter anderem Franz Schubert, Giacomo Rossini und die Sängerin Malibran gezeichnet, eine herrliche Miniatur des Dichters Franz Grillparzer geschaffen und eine Anzahl von Burgschauspielern verewigt. Die Choleraepidemie des Jahres 1849 wurde auch Daffinger zum Verhängnis. Er erlag der Seuche am 22. August 1849 in seiner Wohnung in der Wiener Rauhensteingasse.