unbekannter Gast

Bild 'RedakII_531105a_1'

Wiederaufbau der Evangelischen Schule, Wien, Karlsplatz#

Sonderpostmarkenserie

Am 18. Dezember 1858 faßten die Vorstände der beiden evangelischen Gemeinden in Wien - Augsburgisches und Helvetisches Bekenntnis - den Beschluß, den Bau eines eigenen Schulgebäudes zu wagen. Im Auftrag des Kaisers übergab das Innenministerium am 17. März 1860 einen für diesen Schulbau geeigneten Grund am heutigen Karlsplatz. Das evangelische Schulhaus wurde am 5. Juni 1862 feierlich eröffnet. Ein Brandkommando der deutschen Wehrmacht steckte am 9. April 1945 dieses Schulhaus in Brand. Der Wiederaufbau begann am 14. März 1951. Diese Sonderpostmarkenserie sollte durch ihren Zuschlag die Vollendung der Wiederaufbauarbeiten finanziell unterstützen. Das Markenbild zeigt das Bummerlhaus in Steyr, welches die Erinnerung daran festhält, daß noch vor der Reformation die Waldenser - eine der sogenannten vorreformatorischen Bewegungen, die aus den Tälern der italienisch-französischen Alpen bis nach Mähren vorstieß - in Steyr einen starken Stützpunkt und neben der Verkündigung des Evangeliums die Unterweisung der Jugend als starkes Anliegen hatten. Es handelt sich bei diesem Gebäude um das älteste evangelische Schulhaus in Österreich.