unbekannter Gast

Bild 'RedakII_530221a_1'

50.Todestag von Hugo Wolf#

Sonderpostmarke

Hugo Wolf kam am 13. März 1860 in der Südsteiermark zur Welt. Mit der Unterstützung seines Vaters konnte er, seiner musikalischen Berufung entsprechend, ab 1875 als Harmonieschüler des Prof. Franz Krenn das Wiener Konservatorium besuchen. Sein erstes Konzert in Wien fand 1888 statt. Von diesem Jahr an bis 1891 komponierte er sehr erfolgreich, zum Beispiel die Mörikelieder, das "Spanische Liederbuch" und den Goethezyklus. Doch ohne Gönner hätte der begnadete Komponist Zeit seines Lebens um seine Existenz bangen müssen. Diese Situation und die eigene Unzufriedenheit prägten den tragischen Lebensweg des Komponisten. Im Jahre 1897 erlitt Wolf den ersten Anfall einer Geistesstörung, wurde in eine Privatklinik gebracht und konnte diese einen Monat später verlassen. Doch sein geistiger Zustand verschlimmerte sich wenig später wieder, und nach vierjährigem Aufenthalt in der damaligen Niederösterreichischen Landesirrenanstalt in Wien starb der begnadete Komponist am 22. Februar 1903. Er wurde am 24. Februar unter Teilnahme des geistigen Wiens von der Spitalskapelle aus zur Votivkirche getragen und in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof beigesetzt.