unbekannter Gast

Bild 'RedakII_530424a_1'

80. Geburtstag von Dr. h.c. Theodor Körner#

Sonderpostmarke

Theodor Körner wurde am 24. April 1873 in Komorn an der Donau als Sohn des in der dortigen Garnison befindlichen Majors Theodor Karl von Körner und dessen Gattin Karoline geboren. Auch Theodor Körner schlug eine militärische Laufbahn ein und wurde nach Absolvierung der Kriegsschule dem Generalstab zugeteilt. Im Ersten Weltkrieg bekleidete er verantwortungsvolle Stellungen und hatte maßgeblichen Anteil an den Erfolgen in der Isonzoschlacht. Nach dem Zerfall der Monarchie 1918 wurde Oberst Körner als Amtsleiter in das Ministerium für Heereswesen berufen, wo es seine Aufgabe war, die neue Wehrmacht der Republik Österreich aufzustellen. Zum General ernannt, bekleidete er schließlich die Stellung eines Heeresinspektors. Nach seiner Pensionierung 1924 trat er der sozialdemokratischen Partei bei. Im Februar 1934 wurde Körner wie alle anderen führenden sozialdemokratischen Funktionäre unter der Regierung Dollfuß verhaftet. Aus der Haft entlassen lebte Körner bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges in Wien als Privatmann. Nach dem Einmarsch der Roten Armee im April 1945 wurde er Bürgermeister von Wien. Am 27. Mai 1951 wurde er als Kandidat der sozialdemokratischen Partei zum Bundespräsidenten Österreichs gewählt.