unbekannter Gast

Bild 'RedakII_541215a_1'

150 Jahre Österr. Staatsdruckerei, 250 Jahre "Wiener Zeitung"#

Sonderpostmarke

Das Markenmotiv zeigt die Ausstellungshalle der Österreichischen Staatsdruckerei in Wien I, Wollzeile 27a. Im Vordergrund das österreichische Bundeswappen, darunter ein "Wienerisches Diarium" und eine "Wiener Zeitung". Am 15. Dezember 1804 veröffentlichte die "Wiener Zeitung" unter den inländischen Begebenheiten die Errichtung einer eigenen Hof- und Staatsdruckerei und die Ernennung des Buchdruckers und Händlers Joseph Vinzenz Degen zum Direktor derselben. Die "Wiener Zeitung" selbst feierte im Jahr 1953 bereits ihr 150jähriges Bestehen, seit das erste Blatt des "Wienerischen Diariums" erschienen war. Das Domizil der Wiener Zeitung war von den neunziger Jahren des vorigen Jahrhunderts bis 1940 der mächtige Gebäudekomplex in der Inneren Stadt, dessen Kern die Jesuitenresidenz am Universitätsplatz bildete. Er hatte einmal die Universität beherbergt. 1654 hatte man dann in der Bäckerstraße, gegen die Wollzeile hin, einen Zubau geschaffen, der mit den älteren Trakten durch zwei Schwibbögen verbunden war. Dieses "Akademische Collegium", das bis 1866 auch das Akademische Gymnasium beherbergte, wurde im Zweiten Weltkrieg verheerend beschädigt, aber nach dem Krieg unter großen Anstrengungen wiederhergestellt.