unbekannter Gast

Bild 'RedakII_551203a_1'

Tag der Briefmarke 1955#

Sonderpostmarke

Zum 20. Mal jährte sich am 1. Dezember 1955 der Tag, an dem der Verband Österreichischer Philatelistenvereine den ersten Tag der Briefmarke feierte. Diese Veranstaltung fand im Museum für Kunst und Industrie, dem heutigen Museum für Angewandte Kunst, statt. Es gab damals noch keine eigene Sonderpostmarke zu diesem Anlaß, aber am Eröffnungstag wurde eine Wohltätigkeitsmarke mit Bildnissen österreichischer Heerführer ausgegeben. Es war Österreich vorbehalten, am 1. Dezember 1935 den Tag der Briefmarke als erstes Land der Welt festlich zu begehen. Laufend folgten andere Staaten diesem Beispiel. Der Hauptgrund für die Einführung des "Tages der Briefmarke" war, bei einer Ausstellung den Sammlern die Möglichkeit zu bieten, sich alljährlich über die Leistungen ihrer Freunde und ihrer Organisation zu informieren und den Laien einen Hinweis auf die vielfältigen mit der Philatelie verbundenen Arbeiten zu geben. Vielleicht konnte man sie damit auch zu Jüngern der "Philatelie" machen. Ein besonderes Anliegen der philatelistischen Organisationen war seit jeher die Förderung des Nachwuchses. Dementsprechend zeigt das Markenmotiv der Sonderpostmarke einen jungen Mann, der sein Briefmarkenalbum betrachtet.