unbekannter Gast

Bild 'RedakII_580917a_1'

100.Geburtstag von Professor Dr. Oswald Redlich#

Sonderpostmarke

Oswald Redlich wurde am 17. September 1858 in Innsbruck geboren. Im Herbst 1876 begann er mit seinem Studium an der Universität, wobei er sich vor allem für Geschichte begeisterte. 1879 wurde er in das Institut für österreichische Geschichtsforschung in Wien aufgenommen. Beide Ausbildungsinstitutionen, in Innsbruck und in Wien, sollten in der Folge prägend für sein wissenschaftliches Verständnis werden. 1881 wurde Redlich Beamter am Statthaltereiarchiv in Innsbruck. 1887 habilitierte er sich als Privatdozent an der Universität Innsbruck. Von 1892 bis 1928 war er Professor an der Universität Wien, 1908/09 bekleidete er das Amt des Dekans der philosophischen Fakultät, 1911/12 das des Rektors der Universität Wien. Er war darüber hinaus Mitglied der Akademie der Wissenschaften und von 1919 bis 1938 deren Präsident. Er begründete die Lehre von den Privaturkunden des Mittelalters und hat vor allem in seinem großen Werk "Rudolf von Habsburg" die österreichische, deutsche und europäische Geschichte der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts wissenschaftlich, mit eindrucksvoller Quellengrundlage, dokumentiert. Daneben sind vor allem seine Veröffentlichungen in zwei Bänden zum Heldenzeitalter Österreichs, von 1685 bis 1740, hervorzuheben. Dr. Oswald Redlich, der am 20. Jänner 1944 starb, kann als einer der bedeutendsten und bekanntesten Historiker Österreichs bezeichnet werden.