unbekannter Gast

Bild 'RedakII_620326a_1'

15 Jahre Verstaatlichte Elektrizitätswirtschaft / Tauernkraftwerke A.G. Kaprun - Speicher Mooserboden#

Sonderpostmarkenserie

Auch die Elektrizitätswirtschaft befand sich 1945 in einem katastrophalen Zustand. Umfangreiche Zerstörungen im Zuge der Kriegsereignisse hatten die Energieversorgung Österreichs nahezu vollkommen zum Stillstand gebracht. Die Instandsetzung und Neubauten im Bereich der Elektrizitätswirtschaft konnten nur von der öffentlichen Hand bestritten werden. So wurde vom Österreichischen Nationalrat am 26. März 1947 das Gesetz über die Verstaatlichung der österreichischen Elektrizitätswirtschaft beschlossen. Die Großerzeugung elektrischer Energie wurde Sondergesellschaften übertragen, die als Aktiengesellschaften zumindest zu 50 Prozent in Bundeseigentum stehen mußten. Verbundgesellschaften, deren Anteilsrechte vollkommen im Bundeseigentum stehen, sind seither fürdie Großverteilung der österreichischen Energie verantwortlich. Zu diesem Zweck errichtet und betreibt sie Fernübertragungsleitungen mit hoher Kapazität. Landesgesellschaften besorgen die Letztverteilung im jeweiligen Bundesland. Daneben gibt es noch Stadtwerke (in den Landeshauptstädten) und Eigenanlagen, das sind industrielle Kraftwerke mit eigener Stromerzeugung. Das Großkraftwerk Kaprun ist ein Speicherkraftwerk. Das Kraftwerk und die zwei auf dieser Marke gezeigten Staumauern - Drossensperre und Mooserbodensperre - wurden in den Jahren 1952 bis 1955 gebaut.