unbekannter Gast

Bild 'RedakII_640720e_1'

Wien lädt zur WIPA 1965#

Sonderpostmarkenserie

Von 4. bis 13. Juni 1965 fand in Wien die zweite "Wiener Internationale Postwertzeichen-Ausstellung" (WIPA) statt. Während dieser anderthalb Wochen war Wien der Nabel der philatelistischen Welt und beherbergte neben der Ausstellung auch zahlreiche Spezialkongresse. Aus diesem Anlaß wurde eine Markenserie herausgegeben, die in acht Bilder ein vollständiges Panorama von Wien aus der Vogelperspektive zeigt. Jedes Bild zeigt, vom Blick nach Westen ausgehend und im Uhrzeigersinn fortsetzend, eine wesentliche Gesamtansicht Wiens mit charakteristischen Bauten. Jedes Markenbild ist ein kleines, aber typisches Gemälde - eine Stadtansicht en miniature. Die wichtigste Blickrichtung dieser Markenserie ist jene nach Osten. Sie zeigt im Vordergrund die gesamte Südseiteder Grabenhäuser bis zum Stephansdom, dem ältesten und berühmtesten Wahrzeichens von Wien. Der im Volksmund liebevoll "Steffl" genannte Dom ist wie kaum ein zweites Baudenkmal mit dem Schicksal Wiens und Österreichs verbunden, so daß er zum überragendenSymbol im wörtlichen und übertragenen Sinn geworden ist. Zwischen der Kuppel der Peterskirche und der Spitze des Stephansdomes erblickt man noch neben den Doppeltürmen der Peterskirche die gleichfalls barocken Türme von Universitäts- und Dominikanerkirche, die wieder mit den beiden Heidentürmen der Stephanskirche korrespondieren.