unbekannter Gast

Bild 'RedakII_640720h_1'

Wien lädt zur WIPA 1965#

Sonderpostmarkenserie

Von 4. bis 13. Juni 1965 fand in Wien die zweite "Wiener Internationale Postwertzeichen-Ausstellung" (WIPA) statt. Während dieser anderthalb Wochen war Wien der Nabel der philatelistischen Welt und beherbergte neben der Ausstellung auch zahlreiche Spezialkongresse. Aus diesem Anlaß wurde eine Markenserie herausgegeben, die in acht Bilder ein vollständiges Panorama von Wien aus der Vogelperspektive zeigt. Jedes Bild zeigt, vom Blick nach Westen ausgehend und im Uhrzeigersinn fortsetzend, eine wesentliche Gesamtansicht Wiens mit charakteristischen Bauten. Jedes Markenbild ist ein kleines, aber typisches Gemälde - eine Stadtansicht en miniature. Der Blick nach Südwesten streift über die mächtigen und langgestreckten Dächer der älteren Teile der Hofburg hinweg auf die mit ihr eng verbundenen beiden Museen, das Kunsthistorische und das Naturhistorische Museum, zum Messepalast und umfaßt zur Gänze jenen Raum, in dem Gottfried von Semper sein gewaltiges "Kaiserforum" in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichten wollte. In der Bildmitte und gleichzeitig auch in der Platzmitte thront das Denkmal der Kaiserin Maria Theresia. Über die sichtbaren Fassaden von Häusern des heutigen siebenten Bezirkes ragen nur wenige Gebäude hervor, etwa der barocke Turm der Stiftskirche und die nicht erfreulichen Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg, die Flaktürme. Im Hintergrund der Gipfel des Schneeberges.