unbekannter Gast

Bild 'RedakII_650923a_1'

Österreichische Baudenkmäler - "Rathaus in Steyr"#

Dauermarkenserie

Diese Marke aus der Reihe österreichischer Baudenkmäler ist dem Rathaus in Steyr (Oberösterreich) gewidmet. Aus der östlichen Häuserreihe des eindrucksvollen Stadtplatzes in Steyr erhebt sich als beherrschendes Bauwerk das prächtige Rathaus. Es war im Frühjahr 1772 nach sieben Jahren Bauzeit fertiggestellt worden. Das viergeschossige Hauptgebäude ist an seiner Schauseite mit dem Stadtwappen und einer Uhr ausgestattet und durch Kolossalpilaster und Fenster gegliedert. Ein reiches Gitter umsäumt den Balkonüber dem Prachtportal. Sechs allegorische Figuren, vorzügliche Steinbildhauerarbeiten, zieren Turm und Gesimsbalustrade. Vermutlich stammen sie aus der Werkstatt des Bildhauers Johann Paul Sattler aus St. Florian. Der Bau des hinteren, einen geräumigen Hof umschließenden Trakts zog sich mit Unterbrechung bis zum Herbst 1778 hin. Im ennsseitigen Gebäude wurde der mit einer reizvollen Stuckdecke geschmückte Sitzungssaal eingerichtet, in dem am 16. Oktober des genannten Jahres erstmalig die Ratsverhandlungenstattfanden. Soweit aus den noch vorhandenen Aufschreibungen geschlossen werden kann, kostete der Rathausbau schätzungsweise 40.000 Gulden, was einem Betrag von 15 Millionen Schilling entspricht. Dafür kann die Eisenstadt Steyr für sich in Anspruch nehmen, mit dem Rathaus ein Meisterwerk des österreichischen Rokoko sein eigen zu nennen. Das Markenbild zeigt das Rathaus in Steyr.