unbekannter Gast

Bild 'RedakII_660817c_1'

Alpenblumen- Wulfenia#

Sonderpostmarkenserie


Zu den liebenswürdigsten Erscheinungen der heimischen Pflanzenwelt gehören wohl die Alpenblumen - das Thema dieser Sonderpostmarkenserie. Ihre Mannigfaltigkeit in den Formen, ihre Farbenpracht und ihre interessanten Lebenserscheinungen ziehen immer wiederLaien und Fachgelehrte in ihren Bann. Mit Alpenpflanzen wird eine große Pflanzengruppe in unseren Bergen bezeichnet, deren hauptsächlichste Verbreitung in einem Gürtel oberhalb der Waldgrenze liegt, der bis zur unteren Schneegrenze reicht. Diese Zone nennen wir die alpine Stufe. Dies sind Höhen zwischen 1500 und 2500 Meter und höher, je nach Gebirgsbeschaffenheit und Klimabedingungen. Das Motiv dieser Marke, die Wulfenia oder "Blaue Blume Kärntens", wurde im Jahr 1779 von Franz Xaver von Wulfen in den Gailtaler Alpen entdeckt und nach ihm benannt. Der Rachenblütler liebt feuchte humusreiche Stellen, an denen die blauvioletten Blüten mit ihren dicht gedrängten Trauben gerne in Massen vorkommen. Das Verbreitungsgebiet der Wulfenia ist seltsam zerstückelt,da sie außer in Kärnten mit einer Art in Albanien, einer in Syrien und einer in Afghanistan vorkommt. Es ist anzunehmen, daß in früheren Erdperioden ein größeres, geschlossenses Areal vorhanden war und durch Vergletscherung getrennt wurde. Heute kommt die Wulfenia in einer Zone, die über der Waldgrenze, aber innerhalb der Baumgrenze liegt, in Höhenlagen zwischen 1000 und 2000 Metern vor.