unbekannter Gast

Bild 'RedakII_660616a_1'

120 Jahre Wiener Tierschutzverein#

Sonderpostmarke

Mit dem Motto "Tiere schützen heißt Menschen nützen" gründete der Wiener Dichter Ignaz Franz Castelli 1846 den Wiener Tierschutzverein. Bestürzt darüber, daß Tiere über keine Lobby verfügten, die sich ihres Schutzes annimmt, machte er sich den Tierschutz zur Lebensaufgabe. Aus den bescheidenen Anfängen, in denen mit einem Maultiergespann heimatlose Kleintiere von der Straße aufgelesen wurden, entstand in 120 Jahren ein Unternehmen, das jährlich bis zu 10.000 Tiere in seine Tierschutzheime aufnimmt und versorgt. Der Wiener Tierschutzverein, der auch für Niederösterreich und das Burgenland zuständig ist, beschäftigt heute zwei Tierärzte, hat drei Tierrettungswagen Tag und Nacht in Bereitschaft, um verunglückte oder herrenlose Tiere einzuholen und sie ins Schutzhaus zu bringen, wo sich fünf Wärter um sie kümmern. Zur Überprüfung der beim Verein einlangenden Anzeigen stehen drei Tierschutzinspektoren zur Verfügung, die jährlich zirka 7000 bis 8000 Fälle zu erheben haben. Finanziert wird die Arbeit des Tierschutzvereins durch Mitgliedsbeiträge und Spenden, vor allem aber durch die jährlich abgehaltene Tierschutzlotterie. Zahlreiche Aktivitäten, wie die Arbeit mit Schulkindern, Lehrlingsaktionen und die Welttierschutztagsfeier sollen helfen, den Gedanken des Tierschutzes tiefer in der Bevölkerung zu verankern. Darüberhinaus soll diese Sondermarke, die den Kopf eines jungen Fuchshundes zeigt, dafür werben.