unbekannter Gast

Bild 'RedakII_671115a_1'

Markgraf Leopold der Heilige#

Sonderpostmarke

Markgraf Leopold III. ist nicht nur der Patron Österreichs, sondern muß auch zu den großen historischen Persönlichkeiten des Landes gezählt werden. Unter seiner Regierung bildete sich in Österreich das Landesfürstentum aus, er legte den Grundstein für die Eigenentwicklung und spätere Größe des Landes. Man nimmt an, daß er um das Jahr 1075 geboren wurde. Nach dem Tode seines Vaters trat er, etwa 20 Jahre alt, die Herrschaft an. Er hielt sich von der großen Politik fern und widmete alle Kräfte Österreich. Er führte nie einen Angriffskrieg und nahm auch nicht an den so populären Kreuzzügen teil. Er sah die Sorge für sein Land als die wichtigste Pflicht vor Gott an und blieb daheim. In dieser langen Friedenszeit blühte Österreich wirtschaftlich und kulturell auf. Er heiratete die Tochter von Kaiser Heinrich, was ihm nicht nur eine reiche Mitgift brachte, sondern ihm auch als Stiefvater der Staufer einen Platz in der Geschichte sicherte. Der fromme Markgraf starb am 15. November 1136. Seine Verehrung als Heiliger enstand spontan im Volk. Die Habsburger betrieben erst seit Beginn des 14. Jahrhunderts seine Heiligsprechung in Rom, die 1485 durch Papst Innozenz VIII. erfolgte. 1663 proklamierte Kaiser Leopold I. den heiligen Namensvetter zum offiziellen Landespatron. Die Briefmarke gibt das älteste erhaltene Bild des Markgrafen wieder, ein Glasgemälde aus den Fenstern des Brunnenhauses im Stift Heiligenkreuz.