unbekannter Gast

Bild 'RedakII_680417a_1'

125. Geburtstag von Camillo Sitte#

Sonderpostmarke

Der Architekt und Städtebauer Camillo Sitte wäre heuer 125. Jahre alt geworden. Als Sohn eines Architekten 1843 geboren, kam er schon früh mit seinem späteren Beruf in Berührung. Nach Abschluß seiner Studien arbeitete er im Büro seines Vaters mit und wurde alsbald nach Salzburg berufen, um die Leitung einer Staatsgewerbeschule zu übernehmen. Er verabschiedete sich von der Praxis und wechselte in die Lehre und Forschung. In den zehn Salzburger Jahren begann er mit seiner publizistischen Tätigkeit. Von dort wurde Sitte wieder nach Wien berufen, um die Leitung der neugegründeten Staatsgewerbeschule "Schellinggasse" zu übernehmen. Camillo Sitte leitete sie bis zu seinem Tod, beinahe 20 Jahre. 1889 erschien das Hauptwerk Sittes, "Der Städtebau nach seinen künstlerischen Grundsätzen". Das Werk hatte schon bei seinem Erscheinen nach zeitgenössischem Urteil ungeheuren Erfolg. Bis heute erlebte das Werk sechs deutsche Auflagen, die letzte 1965. Für Generationen von Architekten und Städtebauern bildeten die darin entwickelten Ideen die maßgebende Grundlage der fachlichen Ausbildung. Sitte stellt in seinem Werk Untersuchungen an über die Beziehung zwischen Bauten, Monumenten und Plätzen und über die Größe und Form der Platzanlagen, und postuliert die Grundlagenforschung als unabdingbare Voraussetzung für jede Planung im Bereich des Städtebaus. Das Markenbild zeigt ein Porträt von Camillo Sitte.